Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

22.03.11Leser-Kommentare

Roboter-Verteilerbuchse für Kopfhörer: Roboterkopf abnehmen, gemeinsam hören

Bei Fred Flare gibt es einen kleinen silbernen Roboter als Schlüsselanhänger, der als Verteilerbuchse für Kopfhörer dient und den Anschluss von zwei Kopfhörern an eine Audioquelle ermöglicht.

Roboter-Soundverteiler

Der kleine silberne Roboter bedient mit seinen großen Augen nicht nur das Kindchenschema, sondern auf Wunsch auch zwei Kopfhörer. Wer allerdings gemeinsam auf eine Musikquelle zugreifen will, muss rabiat werden und dem Roboter an den Kragen gehen.

Zunächst wird der Kopf des kleinen Silberlings vom Körper getrennt, dabei kommt ein 3,5 mm Klinkenstecker zum Vorschein, der in die Buchse des iPods oder eines anderen MP3-Players eingeführt wird.

Dann muss man sich überwinden und die Kopfhörerstecker in die Augen des Roboters treiben, denn diese dienen als Verteilerbuchsen. Das hätte man vielleicht auch etwas sensibler lösen können.

Roboter-Soundverteiler - 1 Stecker 2 Buchsen

Kopf und Körper sind mit einer Schnur verbunden, damit man nicht eines Tages nur noch einen halben Roboter am Schlüsselbund trägt. Denn das ist noch ganz praktisch: ein Karabinerhaken an einer kurzen Kette sorgt dafür, dass man seine Roboter-Verteilerbuchse immer mit sich tragen kann und so stets für den Fall der Fälle gewappnet ist.

Die niedliche Roboter-Verteilerbuchse für Kopfhörer gibt es online für 14 US-Dollar, also knapp 10 Euro.

via Gadget Sin

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Isabel

    23.03.11 (17:06:47)

    Mei wie süß. Leider etwas unhandlich und groß für die Hosentasche.

  • wolf

    25.03.11 (11:47:51)

    ...oh, armes Sensibelchen! Na ja zugegeben, die Ohrwaschln vom Robby wären als audiophile "Steckdose" sinngemäßer .... aber trotzdem tolle Idee die wahrscheinlich keiner braucht ... schade !

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer