Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

11.01.12Leser-Kommentare

RHP Multimedia Mirror Case: iPhone als Spiegelreflexkamera

RHP stellt auf der CES 2012 in Las Vegas sein MirrorCase für das iPhone vor. Eine Schutzhülle, die Aufnahmen erlaubt, ohne ständig das iPhone in Augenhöhe halten zu müssen.

RHP MirrorCase

Das MirrorCase von RHP Multimedia ist genau das, was der Name suggeriert: eine Schutzhülle für das iPhone mit eingebautem Spiegel. Hört sich banal an, erleichtert aber den Einsatz des iPhones als Film- oder Fotokamera in vielen Situationen.

So braucht man mit dem MirrorCase kein extra Stativ mehr, um zum Beispiel sich selbst oder Vorträge auf Video festzuhalten. Einfach auf den Tisch legen, auf den Vortragenden ausrichten und die Aufnahme starten. Das MirrorCase fungiert als Stativ und lenkt das Licht wie bei einer Spiegelreflexkamera ins iPhone. Das folgende Video zeigt, wie es funktioniert.

Auch für unbemerktes Fotografieren und Filmen bietet sich das MirrorCase an. Hält man das iPhone in Augenhöhe, weiß jeder sofort Bescheid und verkrampft, natürliches Verhalten ist kaum noch möglich. An den Anblick von Menschen, die nach unten auf Ihr Smartphone starren, haben wir uns dagegen schon längst gewöhnt und assoziieren ihn eher mit Online-Süchtigen als heimlichen Fotografen. Um ganz diskrete Aufnahmen zu machen, kann man sogar das Display scharz schalten oder ein Bild seiner Wahl des des anvisierten Motivs darauf erscheinen lassen.

Damit die Bilder nicht seitenverkehrt herum im iPhone landen, muss man beim Filmen und fotografieren die kostenlose App zum MirrorCase benutzen, das ist leider ein Manko. Durch den Überhang am Kameraende ist das MirrorCase zudem etwas sperrig. Einfach in die Hosentasche stecken scheidet damit wohl aus.

Trotzdem würde ich es gerne mal testen, sobald es auf den deutschen Markt kommt. Mit einem Preis von USD 79,95 (knapp EUR 63) ist es noch einigermassen erschwinglich.

Mehr Infos über das MirrorCase gibt es auf der Seite von RHP

via iPhone Ticker

Kommentare

  • AlphaOrb

    12.01.12 (08:33:10)

    Bei einer Spiegelreflexkamera lenkt der Spiegel das Licht nicht auf den Sensor, sondern zum Vorschaubereich... ich finde hier den Zusammenhang zwischen "ich stell ein Gadget für ein Apple-Produkt vor" und "Ich habe irgendwie keine Ahnung" toll.. Und ein Stück Gummi mit einem Spiegel für Realkosten von insgesamt ca. 3€ mit ~80$ als Erschwinglich zu bezeichnen ist ein Witz. Das ist pure Abzocke, die aber scheinbar genau die Apple-Kunden anspricht. Haha :)

  • Frank Müller

    12.01.12 (09:44:11)

    Mein lieber AlphaOrb, ich habe nirgendwo geschrieben, dass das Licht auf den Sensor gelenkt wird, nur, dass ein Spiegel das Licht lenkt, wie bei einer SLR. Lies doch einfach ein bisschen genauer und spar Dir die unterschwelligen Beleidigungen. Und das «erschwinglich» bezieht sich auf andere Hüllen wie die von Photojojo für 185 €. Diese Materialwertberechnungen finde ich ausserdem etwas ermüdend. Schon 1965 hat Georg Kreisler beim Institut für gerichtliche Medizin der Universität Wien angefragt, was denn ein Mensch wert sei und eine Materialwertberechnung erhalten, die auf 40 Schilling kam, das kostenlose Leitungswasser nicht eingeschlossen, aber auch anmerkte: «In diesen Zahlenangaben sind die Herstellungskosten des Menschen nicht enthalten.» Das MirrorCase ermöglicht einfach die Verwendung in neuen Situationen, und das ist einigen Menschen schon etwas wert, lässt vielleicht sogar unbezahlbare Aufnahmen entstehen, ganz nach Moliere, der richtig bemerkte, dass die Dinge nur den Wert besitzen, den man ihnen gibt.

  • Julia

    12.01.12 (15:10:51)

    Kommentare wie obiger sind einfach nur überflüssig, kritikasternd und eigentlich keiner Erwähnung wert. Daher sei hier nur angemerkt, dass ich Deine Retourkutsche bemerkenswert gut finde, Frank :-). Und abschließend sei noch erwähnt, dass diese permanenten unterschwelligen Angriffe auf Apple User allmählich einfach nur noch NERVEN! Ich persönlich bin auch kein Freund vom angebissenen Apfel und ziehe android aus diversen Gründen vor. Aber jeder wie er mag, oder etwa nicht?

  • AlphaOrb

    12.01.12 (16:52:21)

    "und lenkt das Licht wie bei einer Spiegelreflexkamera ins iPhone" Ja wie konnte man nur denken, dass das Licht auf den Bild-Sensor gelenkt wird, anstatt auf das eingebaute Vorschaufensterchen mit Dioptrin-Korrektur im iPhone...ähm... Kosten: Billige Spritzgussformmaschinen und ein paar billig-Arbeiter aus dem asiatischen Raum die den Kunststoff aus der Form pulen und den Spiegel einkleben. Also wollen wir für die Produktionskosten nochmal 1$ draufrechnen. Oder glaubst du, dass die Hüllen von Tarif-Angestellten aus einem massiven Block geschnitzt werden, für 30€ pro Stunde? Und ja, es nervt, dass jedes Schwachsinnsgadget für ein Smartphone eines Herstellers hochgejubelt wird. Es gibt auf der CES soviel geiles Zeug.

  • Florian

    13.01.12 (12:28:48)

    Du hast absolut Recht !! Mich stört diese eklatante Ausbeuterei ebenso wie deren verwandtes Material. Im Hi - Fi Sektor gleichermaßen wie der, mobiler Kommunikationslösungen und ferner der Automobilindustrie. Weswegen ich, konsequenter Weise, bei der Wahl meines Mobiltelefons einen Englischen Hersteller in Betracht zog. Hier werden per manufactum Mobiltelefone aus Materialien der eigenen Wahl (Keramik - Platin) gefertigt, bieten einen Concierge-Service und signalisieren Anrufe per Klänge des Londoner Symphonie-Orchester. Selbstverständlich gibt es für diese Produkte keinerlei Zubehör welches für Zulieferer anderer Mobiltelfonhersteller in Betracht kämen oder in diesem Block erwähnt würde. Leider wird auch meinem (dänischen) Hi-Fi Hersteller B&O, dem ,,ConnectedDrive" System`s meines (deutschen) Fahrzeughersteller wie der Haussteuerung meines (deutschen) Fertighausproduzent HUF , in diesem Block, viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Und erscheint ab und an dennoch ein entsprechender Artikel, wird seitens der Leserschaft, mit völligem Unverständis mit Hinweis auf entsprechende Preistabellen reagiert und auf Produkte jener verurteilten Billiglohnländer verwiesen. Jene die lautstark unser "achso" marodes System verurteilen, gehören zumeist der Gattung an welche dieses zu Verbessern ohnehin nicht in der Lage sind. Jedoch 1000 Argumente bereit halten sich für diesen Umstand erklären zu können. Wie meinte Wilhelm Busch so passend: ,,es gibt nichts gutes außer man tut es".

  • Julia

    14.01.12 (02:33:39)

    GROSSARTIG !!! Bitte mehr Kommentare dieser Art :-)

  • RHP Multimedia

    18.04.12 (18:54:06)

    We are happy to annouce our Kickstarter campaign for MirrorCase! View the Kickstarter Page

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer