Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

30.05.15Leser-Kommentar

ReVault Smartwatch: Kabelloser Datenspeicher für das Handgelenk

Die ReVault ist eine Smartwatch aus Schweden, die nicht nur die Zeit anzeigt, sondern zusätzlich bis zu 128 GB Speicherplatz zur Verfügung stellt, auf den kabellos mit allen möglichen Geräten zugegriffen werden kann. Eine Art private Cloud am Handgelenk.

pmgpcxd3qcf48tzxciry

Revault ist eine weitere Smartwatch, allerdings deutlich günstiger als die Apple Watch. Und kompatibel mit einer Vielzahl von Geräten und Betriebssystemen. Neben der Zeitanzeige erfüllt die ReVault Smartwatch vor allem eine Aufgabe: Sie dient als kabelloser Datenträger, als eine Art private Cloud, auf die man via WiFi und Bluetooth zugreifen kann. ReVault Smartwatch soll mit Kapazitäten von 32 GB oder 128 GB produziert werden und am Handgelenk, an einer Kette um den Hals oder in der Hosentasche getragen werden können.

So ganz neu ist die Idee des kabellosen Speichers nicht, schließlich gibt es schon Geräte wie den HyperDrive iUSBport 2 oder den SanDisk Connect Wireless Flash Drive. Aber die Idee, den kabellosen Speicher in einer Smartwatch unterzubringen, die man ja sowieso immer bei sich trägt, hat schon etwas.

Die ReVault Smartwatch soll kabellos (QI-kompatibel) geladen werden und mit vollem Akku bis zu drei Tagen durchhalten. Das 1,54 Zoll (circa 3,9 cm) große Display besitzt eine Auflösung von 240 x 240 px und ist durch Gorilla Glass geschützt. Geräte mit den Betriebsystemen iOS, Android, Windows, OS X und Linux sollen via Bluetooth 4.0 und WiFi auf die Dateien zugreifen können, die auf der ReVault Smartwatch gespeichert sind.

So eine Wearable private Cloud scheint mir eine ziemlich gute Idee zu sein. Natürlich kommt es bei der ReVault nicht nur auf die Hardware an, sondern auch darauf, wie die Software läuft, ob Verbindungen problemlos und stabil zustandekommen und so weiter. Wenn das so klappt wie versprochen, fände ich die ReVault vom Kosten-Nutzen-Verhältnis deutlich spannender als die Apple Watch.

Das Finanzierungsziel der ReVault Smartwatch wurde auf der Schwarmfinanzierungs-Plattform IndieGoGo in weniger als 9 Tagen erreicht. Noch bis zum 19. Juni kann man sich auf IndieGogo seine ReVault Smartwatch sichern. Die Version mit 32 GB soll umgerechnet rund 183 Euro kosten, die mit 128 GB circa 276 Euro. Dazu kommt noch der Versand. Im Januar 2016 soll dann voraussichtlich der Versand erfolgen.

via Gadget Review

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Markus

    02.08.15 (21:07:33)

    Auf jeden Fall eine interessante Idee. Wenn die Smartwatch technisch genauso gut ausgestattet ist wie die Konkurrenz finde ich den zusätzlichen Speicherplatz echt cool. Falls die Uhr allerdings sonst nicht viel kann und nur über etwas Speicherplatz verfügt, dann sehe ich den Vorteil gegenüber einem USB Stick für 10 € um ehrlich zu sein nicht.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer