Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

07.08.15

Remix Mini: 30 US-Dollar günstiger Android-PC wird zum Kickstarter-Erfolg

Mini-PCs gibt’s mittlerweile sehr viele zu kaufen. Doch der Remix Mini möchte aus der Masse hervorstechen – mit einem sensationell niedrigen Preis. Schmale 30 US-Dollar soll der Computer kosten.

Klein und ein Erfolg bei Kickstarter. (Foto: Jide Tech) Klein und ein Erfolg bei Kickstarter. (Foto: Jide Tech)

Das junge Unternehmen Jide Tech will beweisen, dass ein Komplett-Rechner nicht teuer sein muss. Leistungsstarke Hardware sollte hier niemand erwarten. Aber ist diese überhaupt nötig?

 

Technik aus dem Smartphone

Wie bei winzigen Computern in diesem Segment üblich, werden beim Remix Mini Komponenten verbaut, die man sonst in Smartphones oder Tablets findet. So steckt in dem unauffälligen, aber ansprechenden Gehäuse mit Touch-Einschalter ein 1,2GHz schneller Quadcore-Prozessor mit vier Cortex-A54-Chips und 64bit-Architektur. Hinzu gesellen sich mindestens 1GB RAM, 8GB eMMC-Speicher, zwei USB 2.0-Ports, ein HDMI 1.4-Ausgang, Ethernet und WIFI 801.11 b/g/n sowie Bluetooth 4.0. Für 20 US-Dollar mehr ist ein „größeres“ Modell mit 2GB RAM und 16GB Flash-Speicher vorgesehen – sicherlich noch immer ein überaus attraktiver Preis. Ebenfalls heißt es, dass 4K-Bildauflösungen und H.265 4K-Hardware-Dekodierung unterstützt werden.

Mit Touch-Einschalter. (Foto: Jide Tech) Mit Touch-Einschalter. (Foto: Jide Tech)

Zugegeben: Das klingt nicht sonderlich spektakulär, sogar mein mittlerweile betagtes Android-Smartphone bietet ähnliche Komponenten. Aber da ist nach wie vor das Ziel, einen 30-Dollar-Rechner zu verkaufen, der für Alltag, Office, Internet und vielleicht auch ein kleines Casual Game geeignet sein soll.

Eigenes Betriebssystem

Statt Käufern ein reguläres Android-Betriebssystem vorzusetzen, entschieden sich die Chinesen von Jide Tech für ein eigenes OS. Remix OS basiert dennoch auf Android und sei speziell auf Maus und Tastatur sowie die Arbeit am Monitor ausgelegt. Anwendungen und Multimedia stehen hier im Fokus, was sicherlich keine schlechte Entscheidung ist. Das System kam in ähnlicher Form schon bei dem Remix-Tablet zum Einsatz, das vor etlichen Monaten erfolgreich bei Kickstarter finanziert wurde.

Kickstarter ist das Stichwort. Zum zweiten Mal möchten die Erfinder Geld über das Crowdfunding-Portal einsammeln, um so den Remix Mini fertigstellen zu können. Ob es alleine an dem Preis liegt, dass die Kampagne ein riesiger Erfolg ist? Obwohl man „nur“ 50.000 US-Dollar einsammeln wollte, knackte man knapp einen Monat vor Ablauf der Finanzierungsphase die erste Million. Wenn alles klappt, soll mit der Auslieferung des Computers im Oktober 2015 begonnen werden.

Weitere Details finden sich bei Kickstarter.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer