Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

20.08.12 10:34

, von Thomas Jungbluth

Razer Deathstalker Ultimate: Nur zum Spielen viel zu schade

Razer hat auf der gamescom 2012 in Köln seine neueste Tastatur "Deathstalker Ultimate" vorgestellt, die mit einem Multi-Touch-LCD-Panel und einem Set an Anzeige-Tasten ausgestattet ist, die man individuell belegen kann.

Razer Deathstalker Ultimate (Quelle: pd Razer)

Für die den Deutschen liebgewordene Freizeitbeschäftigung, das "Computerdaddeln", gibt es von zahlreichen Anbietern Mäuse, Tastaturen und mehr speziell für diese eine Aufgabe. Die neue Razer Deathstalker Ultimate hat dabei zwei Besonderheiten zu bieten. Eine LCD-Anzeige in der Tastatur gibt an, was für eine Funktion sie gerade hat. Und zehn Knöpfe kann der Anwender mit Makros, Befehlen sowie Fähigkeiten und Zaubersprüchen aus Spielen belegen. Eine solche Tastatur gab es bisher nur als teure Variante.

Die Tastatur mit dem martialischen Namen kostet dagegen "nur" etwa 250 Euro. Dafür bekommt der Anwender zugleich eine Art Mausersatz: Das LCD-Panel kann den entsprechenden Pfeil steuern, denn es ist ein "hochempfindliches Multi-Touch Trackpad mit intuitiver Gestensteuerung als alternative Methode zum Navigieren."

Darüber hinaus können über das Panel auch "In-Game-Informationen" angezeigt werden, die auf dem Hauptschirm nur die Übersicht behindern würden. Sogenannte "Razer Apps" erweitern die Funktion dieses Pads. Neben Trackpad und Numpad (numerische Tastatur) stehen auch ein Macrorecorder, Browser, YouTube, Facebook, Twitter, GMail, Clock, Screenshot und Game Timer zur Verfügung.

Eine spezielle Software speichert die Belegungen und Einstellungen der Tastatur. Ein "Anti-Ghosting" verhindert, das beim gleichzeitigen Betätigen vieler Tasten (wie das in Spielen und beim Schreiben komplizierter Beiträge wie diesem hier vorkommen kann) einzelne Tastendrücke verschluckt werden. Die Razor Deathstalker Ultimate soll ab September 2012 verfügbar sein.

Hier noch ein Demo-Video, das sich ebenso martialisch gibt wie der Name:

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Razer Deathstalker Ultimate: Nur zum Spielen viel zu schade

... wers braucht... aber richtige gamer eher nicht. die haben nämlich mechanische tasten lieber, als diese niedrigen rubberdome dinger ohne feedback. da gibts beispielsweise die black widow auch von razer.

Diese Nachricht wurde von stone am 20.08.12 (10:49:52) kommentiert.

Interessant. Allerdings sind solche niedrigen Tasten ala Laptop zum Spielen echt ungeeignet. Eine Frage habe ich dann allerdings doch noch: Kann ich auf dem eingebauten Screen während ich ingame bin problemlos Youtube Videos aufrufen, Facebook checken und anderes machen? Das wäre dann echt nett.

Diese Nachricht wurde von Lenny am 20.08.12 (11:39:33) kommentiert.

Ich denke das ist einfach Geschmackssache und hat weniger damit zu tun ob "richtiger" Gamer oder nicht. Manche haben lieber ein Feedback und schätzen ein Feedback beim Tastendruck andere möchten beim drücken noch ein paar wenige Millisekunden herausholen. Ich finde sie eigentlich ganz gut aber tendiere ebenfalls mehr zu mechanischen Tastaturen. Aber das Display auf der Tastatur als Systemmonitor zu konfigurieren finde ich klasse.

Diese Nachricht wurde von Tilo am 20.08.12 (15:19:33) kommentiert.

auf Mac Treiber braucht man wohl nicht zu hoffen, oder?

Diese Nachricht wurde von Karl am 20.08.12 (19:10:11) kommentiert.

Interessant auf jeden Fall. Vor allem mit den flachen Tasten. Die hohen, mechanischen brauchen nur die Grobmotoriker unter den Gamern. Gibt ja auch bei Mäusen entsprechende Unterschiede. Also jedem das seine^^

Diese Nachricht wurde von Tom BPunkt am 20.08.12 (20:36:42) kommentiert.

Whoo! Ein wirkliches Musthave, ich hab mich schon länger nach funktionellen Tastaturen umgeschaut, bisher gab es nix gescheites. Nur für Gamer, keineswegs ...

Diese Nachricht wurde von Thomas am 20.08.12 (23:22:32) kommentiert.

Nur für Gamer? Na eher nicht. Ich finde so etwas intresant und auch nicht teurer als ein wacom. Man sollte ein Version für Mac rausbringen, für creative. Wäre ein Traum.

Diese Nachricht wurde von Robert am 22.08.12 (23:43:48) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer