Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

20.11.12 07:07

, von Sponsored Post

Radbag Weezy Musik-Butler: Klang-Knubbel kann’s kabellos

Musik-Butler Weezy macht es einfach, in der ganzen Wohnung Musik ohne lästige Kabel über die Hi-Fi-Anlage zu hören. Der Bluetooth-Empfänger macht auch ältere Anlagen Bluetooth-tauglich.

Radbag Weezy Musik-ButlerBluetooth ist schon eine feine Sache. Wenn man zwei Geräte erst einmal miteinander verbunden hat, braucht man sich nicht mehr um Kabelei und lockere Stecker zu kümmern. Moderne Aktivboxen haben ja oft schon Bluetooth eingebaut. Aber was, wenn man seiner alten Hi-Fi-Anlage treu bleiben möchte? Da kommt der Musik-Butler Weezy ins Spiel.

 

Weezy verbindet man per Kabel mit der guten alten AUX-IN-Buchse seiner Anlage und platziert den formschönen Empfänger am besten in rund 80 cm Höhe im Regal. Danach steht dem kabellosen Empfang nichts mehr im Wege.

Bis zu 100 Meter zwischen Sender (also Smartphone, Tablet) und Empfänger (sprich= Weezy) sind möglich. Wenn dicke Mauern im Weg sind, sollte man beides aber schon etwas dichter zusammenrücken. Trotzdem liegt die Reichweite deutlich über derjenigen, zu der Bluetooth üblicherweise fähig ist. Meist ist nach 10 Metern Schluss.

Weezy punktet aber nicht nur mit großer Reichweite, sondern auch mit anderen Rafinessen.

So merkt sich der Musik-Butler Weezy bis zu neun Geräte als Musiklieferanten. Bei der ersten Verbindung fragt er nach einem Passwort, danach klappt die Verständigung auch so.

Kommt ein Anruf auf dem Handy an, das gerade einen Song spielt, schaltet sich Weezy automatisch stumm, damit das Gespräch nicht von der Musik gestört wird. Ansonsten regelt man die Lautstärke wie gewohnt einfach an der Anlage, an der Weezy angeschlossen ist.

Den kabellosen Musik-Butler Weezy gibt es in schwarz oder weiß für 79,95 Euro bei radbag.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Radbag Weezy Musik-Butler: Klang-Knubbel kann’s kabellos

Also ganz ehrlich, die Qualität über BT reicht einfach nicht für gehobene Ansprüche. Ich habe Boxen auch schon über WLAN und BT verbunden, irgendeine Störquelle gibt es immer. Handy klingelt, Fernseher geht an, WLAN Signal ist wackelig etc. Kabel ist nach wie vor das non-plus-ultra (allerdings sollte es schon hochwertig sein... Grüße

Diese Nachricht wurde von Adrian am 20.11.12 (17:36:46) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer