Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

10.03.11 07:25

, von Frank Müller

Powershovel Necono Katzenkamera: Lass dich überraschen

Necono ist eine Kamera ohne Monitor (der wird im Laufe des Jahres separat angeboten werden), designt von der schwedischen Keramikkünstlerin Lisa Larson. Das linke Katzenauge verbirgt die Linse, und dank Magnetfüßen und Intervall-Modus kann man die Necono irgendwo platzieren und selbsttätig jede Sekunde ein Foto schießen lassen.

Necono KatzenkameraNeco heißt Katze auf japanisch. Und genauso sieht die Necono Katzenkamera auch aus, die mit magnetischen Füßen überall haftet und jeden dazu bringen soll, hineinzulächeln, ohne dass ein künstliche Lächelaufforderung wie «Spaghetti» oder «Ameisenscheiße» nötig ist.

Kein Blick durch den Monitor - es gibt keinen. Man soll versuchen, die Welt mit den Augen der Katze zu sehen, die man in der Hand hält und aus der Hüfte zu schießen. Unbemerkt, unverkrampft, unvoreingenommen. Wieder mal ein fortgeführter Lomo-Ansatz, noch radikaler allerdings als bei der Digital Harinezumi II, die wir schon einmal getestet haben.

So muss man, um die Bilder oder Filme zu betrachten, die Kamera an einen Monitor oder Fernseher mit Komponent-Video anschließen. Erst dann kann man extra Einstellungen vornehmen, wie die Wahl zwischen Fotos mit höherer Auflösung von 2048 × 1536 Pixeln und niedriger von nur 1024 × 768 Pixeln. Filme werden im .avi-Format mit 640 x 480 Pixeln aufgenommen.

Man sieht: Hier steht nicht die beste Bildqualität im Vordergrund, sondern das Ungewöhnliche, Individuelle. Schließlich handelt es sich bei der Necono Katzenkamera laut Hersteller weniger um eine Kamera als eher um ein Haustier.

 

Tatsächlich sieht die Necono Katzenkamera nicht nach einem technischen Gerät aus. Und mit ihren nur 40 Gramm ist sie wohl auch ideal geeignet, um sie als Schlüsselanhänger immer dabeizuhaben. Im Mai oder Juni soll der Zusatzmonitor herauskommen, auf den man die Necono stellen und dann wie eine normale Kamera benutzen kann.

Der Film zeigt Bilder und Videos der Necono Kamera und gibt einen kleinen Eindruck von der etwas gewöhnungsbedürftigen Qualität der Aufnahmen des Objektivs, dessen Brennweite ungefähr der von 38 mm bei einem Kleinbildfilm entspräche. Sie macht einigermaßen scharfe Aufnahmen zwischen 1m und unendlich.

Die Necono Katzenkamera ist kompatibel mit Windows XP Home Professional (SP3), Windows Vista und Windows 7 sowie Mac OS X 10.5.8 und höher. Ihre Energie bezieht sie aus einem Lithium-Ionen-Akku; leider steht nirgendwo, wie lange der ungefähr reicht.

Sicher ist die Necono nichts für qualitätsbewusste High-End-Fotografen. Aber Lomo-Fans und Freunde der Schnappschussfotografie könnten schon ihre Freunde daran haben. Mehr über die Necono Katzenkamera auf der japanischen Superheadz-Seite. Die Necono Katzenkamera kann man hier für nicht ganz billige 15750 Yen bestellen, das entspricht ca. 137 Euro.

via Geeky Gadgets und Design Boom

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Powershovel Necono Katzenkamera: Lass dich überraschen

eine cam mit display in einer ungewöhnlichen form. nun fehlt nur noch die kamera im ring, nasenpiercing wie auch im babyschnuller ...und schon wird streetview zu worldview.

Diese Nachricht wurde von kristijan kroflin am 10.03.11 (14:05:47) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer