Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

01.10.12 06:14

, von Gabriele Remmers

Polaroid: Die Marke aus der Asche

Auf der Kölner Photokina hat sich eine altbekannte Marke recht lebendig gezeigt: Polaroid. Nicht nur in den Siebzigern war es total hip, Sofortbilder zu machen. Und die typische Handbewegung, mit der die Bilder durch die Luft gewedelt wurden, kennt wohl auch noch jeder. Heute finden sich unter diesem Namen neben Sofortbildkameras auch Actioncams sowie Tablets und Smartphones.

Polaroid Z2300 mit geöffnetem Speicherkartenslot (Bild: gar)Nachdem die Marke lange totgesagt war, ist Polaroid inzwischen wieder zurück. Dahinter steckt heute "C&A Marketing" aus New Jersey/USA. Der Name Polaroid taucht noch in einem anderen Zusammenhang auf, denn Sofortbildkassetten für die alten Polaroid-Kameras von früher wie auch durchaus alte Kameramodelle verkauft "The Impossible Project". Kollege Frank Müller hatte das "Impossible Instant Lab" der Firma vorgestellt.

Auf der Photokina in Köln stellte C&A Marketing unter der Marke Polaroid die aktuellen Fotoprodukte in den Mittelpunkt: darunter mehrere Modelle von Sofortbildkameras, sowie eine Palette von "Actionkameras", die sich auf Ski- oder Fahrradhelm montieren lassen. In einer Ecke des insgesamt eher unauffälligen Messestandes haben wir aber auch eine Vitrine mit Polaroid-gebrandeten Handys und Tablet-PCs entdeckt.

Neugier geweckt, aber...

Unser Gesprächspartner Ari Zlotoff, Director of International Business Development, konnte zu den Tablets und Mobiltelefonen leider nur wenig sagen. Die Tablets in 7 Zoll und 10 Zoll (beide mit Android 4.0 als Betriebssystem) konnte man immerhin in die Hand nehmen und einschalten, die Handys blieben hinter Schloss und Riegel. Allerdings sagte er, diese Produkte seien unter anderem in Frankreich und Belgien bereits erhältlich, und ein Launch auf dem deutschen Markt sei geplant. Zu den Preisen der beiden Tablets hieß es "typically the prices would be 99 and 149 (Dollar)", und man könne damit rechnen, dass die Preise in Euro ähnlich ausfallen werden. Falls Ari damit recht behält, können wir uns auf eine interessante Preisgestaltung für die Polaroid-Tablets freuen. Aber wann wir damit rechnen können - dazu gab es keine Aussage.

Aktuell: Polaroid Z2300

Das jüngste Produkt aus der Polaroid-Familie ist die digitale Sofortbildkamera Z2300. Die Z2300 speichert Bilder auf SD-Karte, so dass man die Wahl hat zwischen digitaler Weiterverarbeitung oder dem Ausdruck auf dem integrierten "Zink"-Drucker. "Zink" steht dabei für "Zero Ink". Die Kamera hat eine Auflösung von 10 Megapixeln und ein 3-Zoll-LCD. Neben Fotos nimmt die Kamera auch Videos mit Ton auf - die lassen sich natürlich nicht ausdrucken. Sofortbilder aus der Druckeinheit der Z2300 haben das Format 2 x 3 Zoll (rund 5 x 7,6 Zentimeter). Die Polaroid Z2300 gibt es in Weiß oder Schwarz für rund 155 Euro, das spezielle "Zink"-Papier kostet zwischen 15 Euro (30 Blatt) und 25 Euro (50 Blatt). Als Bezugsquelle wird unter anderem Amazon.de genannt.

Die gezeigten Actionkameras sollen ab Mitte Oktober ebenfalls bei Amazon.de erhältlich sein. Die Geräte heißen Polaroid XS20, XS7 und XS100 und sollen zwischen 70 und 160 Euro kosten. Alle sollen mit Helm- und Fahrrad-Montagesets mitbringen.

Für Deutschland scheint es derzeit keine Niederlassung und keinen Distributor zu geben, insofern können wir für weitere Informationen nur auf die britische und die amerikanische Webseite verweisen.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Polaroid: Die Marke aus der Asche

"zwischen 15 Euro (30 Blatt) und 25 Euro (50 Blatt)" also kostet es 50 cent pro Blatt...

Diese Nachricht wurde von anon am 01.10.12 (12:08:59) kommentiert.

Die sollten einfach die legendäre Spiegelreflex-Sofortbild Kamera SX-70 wieder auflegen. Diese neuen Micro-Bildchen Kameras sind doch für die Tonne!

Diese Nachricht wurde von Rückzüg am 01.10.12 (14:50:10) kommentiert.

Das angekündigte table 7 zoll ist derzeit über Chanell 21 zu haben. Preis akzeptabel, Kundendienst von Polaroid eine Null! Keiner fühlt sich zuständig und verweist auf den Nächsten, letztendlich ohne Ergebnis für den gelackmeierten Kunden. Polaroid? NIE WIEDER!!!!!

Diese Nachricht wurde von JASKOWIAK,Manfred am 23.09.15 (18:51:57) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer