Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

28.12.11Kommentieren

Pleiades Trumstand: Blechbläser-Dock für iPhone

Aus Japan kommt dieses exklusive iPhone-Dock, das den Sound des iPhones stromlos verstärkt und aussieht wie eine Kreuzung aus Grammophon und Blechblasinstrument.

Trumstand iPhone-Dock {Pleiades;http://www.pleiadesdesigns.co.jp/jp/catalog/idw/trumstand.html}

Wenn ein Unternehmen seinen Namen von den mythologischen sieben Töchtern des Atlas beziehungsweise dem hell leuchtenden Siebengestirn der Plejaden ableitet, dann darf man schon etwas ungewöhnliche Produkte erwarten. Das Trumstand ist ein iPhone-Dock, welches die Töne von Apples Smartphone rein akustisch verstärkt. Wir hatten hier schon ähnliche Versuche vorgestellt, zum Beispiel das handgearbeitete iVictrola oder das Megaphone.

Wie diese ist auch das Trumstand nicht auf Strom angewiesen, um den Klang zu erzeugen. Allerdings dürfte dieser wie bei anderen akustischen Verstärkern auch HiFi-Fans nicht gerade vor Begeisterung jubeln lassen, schließlich macht das Trumstand nur das Beste aus dem, was die eingebauten Lautsprecher so von sich geben. Und das dürfte einem Vergleich mit ordentlichen Boxen kaum standhalten.

 

Dabei legt Pleiades Wert darauf festzustellen, dass das S-förmige Messingrohr einen satten Sound bietet, der dank der Länge auch mit einigem Bass aufwarten kann. Trotzdem findet sich auch hier der Hinweis darauf, dass der Klang etwas metallisch ist und an die Zeiten des Grammophons erinnert.

Die vergoldete Version kostet JPY 158’000 (rund EUR 1’553), die versilberte ist schon für JPY 138’000 (circa EUR 1’355) zu haben. Mehr Infos auf japanisch gibt es bei Pleiades, Googles wackelige Übersetzung hilft ein wenig beim Verständnis der Seite.

via Core 77

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer