Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

12.04.12 13:39

, von Kai Zantke

PlanOn Scanstick: Der Scanner in der Hemdtasche

Das mobile Büro ist noch immer schwer und unhandlich, mit dem Scanstick von PlanOn spart man sich Platz und Gewicht für einen Scanner.

Planon Scanstick (Bild: PlanOn)"Bitte denken Sie an die Umwelt, bevor Sie diese E-Mail ausdrucken." Ein schöner Spruch unter vielen E-Mails, bei dem ich mich immer wieder frage, ob die Umwelt durch PCs, Tablets und E-Books tatsächlich geschont wird. Aber es geht Hand in Hand mit dem Begriff des "papierlosen Büros". Ab und an lässt sich Papier jedoch nicht vermeiden - schlau ist, wer auch unterwegs daraus sofort eine PDF-Datei erstellen kann. Das geht zum Beispiel mit dem "Scanstick" von PlanOn.

Der Name ist Programm: Ein DIN A4 langer Stift scannt beim Überfahren einer Seite den Inhalt mit 300 oder 600 dpi. Dabei bedarf es keines PCs, denn der speicherhungrige microSD-Slot und die eingebaute Batterie sorgen für Mobilität.

Über das zweizeilige Display und die beiden Navigationsbuttons wählt man den Farb- oder Schwarzweißmodus aus, legt die DPI-Zahl fest oder auch, ob es ein mehrseitiges PDF werden soll. Nach getaner und ruckelfreier Arbeit schließt man den Scanstick an den PC an und konvertiert das Ergebnis mit der mitgelieferten OCR-Software in ein Word-Dokument zur Weiterverarbeitung.

Neben den bekannten Scanmäusen schien uns so ein langer Stift noch zu fehlen. Für das mobile Büro eine hervorragende Sache und auch zu Hause kann man damit viel Platz sparen. Persönlich bleibe ich aber bei einem Flachbettscanner, der mit 1200 dpi im Ernstfall bei Fotos mehr Auflösung bietet.

Gesehen bei PlanOn.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer