Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

12.03.12 07:00

, von Frank Busch

Pioneer N-30 und N-50: Netzwerkspieler für HD-Audioformate

Zwei neue Netzwerkspieler von Pioneer für den gehobenen Anspruch unterstützen hochauflösende 192kHz/24bit Studio Master im WAV- und FLAC-Format.

Pioneer N-30-K {pd Pioneer;http://www.planetpioneer.de/presse/child_news.php?id=573}Anspruchsvolle Musikliebhaber sind die auserkorene Zielgruppe von Pioneers neuen Audio-Netzwerkspielern N-50 und N-30. Diese Geräte wollen mit der Kompatibilität zu hochauflösenden Audio-Formaten ein hochwertiges Bindeglied zwischen HiFi-Anlage und Computern, Medienservern oder Netzwerk-Festplatte (NAS) darstellen. Hierzu werden WAV in 192kHz/24bit-Studio-Master-Qualität und das FLAC-Format unterstützt. Darüber hinaus werden aber auch Tonformate wie MP3, MPEG-4 oder AAC in CD-Qualität mit 44.1kHz/16bit abgespielt und man hat Zugriff auf tausende Internet-Radiostreams.

[photos title=""]

 

Bei beiden Netzwerkspielern sind es zwar vor allem die inneren Werte die zählen, das Äussere kommt dabei aber ebenfalls durchaus ansprechend daher: Die Aluminium-Frontplatte beherbergt ein QVGA-Farbdisplay mit einer Diagonalen von 6.1 cm, respektive 2.4 Zoll. Die Bedienung erfolgt über ein minimalistisches Tastenfeld auf der rechten Seite der Frontplatte, demgegenüber ist auf der linken Seite des Gerätes ein USB-Eingang zu finden, um USB-Speichermedien oder Apples iDevices zu nutzen.

Laut Pioneer hat man bei der Entwicklung beider Geräte besonderes Augenmerk auf die technischen Rahmenbedingung für die angestrebte hochwertige Tonwiedergabe gelegt. So verwendet man einen hochpräzisen Taktgenerator für die Signalverarbeitung des internen D/A-Wandlers und das Platinen-Layout wurde hinsichtlich kürzestmöglicher Signalpfade zwischen den Ein- und Ausgängen optimiert.

Pioneer N-50-S {pd Pioneer;http://www.planetpioneer.de/presse/child_news.php?id=573}Das Modell N-50, welches im Unterschied zum kleineren Bruder N-30 mit einem asynchronen USB D/A-Wandler ausgestattet ist, erlaubt eine direkte USB-Verbindung zum Mac oder PC. Da die Signalübertragung hierbei im asynchronen USB-Modus erfolgt und somit die Taktung des ankommenden Audiosignals durch den N-50 selbst vorgegeben wird, sollen digitale Fehler auf der Zeitachse, oft als «Jitter» bezeichnet, ausbleiben. Dies soll für eine exzellente Klangqualität sorgen.

Sowohl der N-50 als auch der N-30 sind DLNA-zertifiziert, unterstützen Apples Airplay und sind durch eine kostenlose iOS- und Android-App fernbedienbar. Zusätzlich kann man beide Geräte optional mit einem Bluetooth- sowie einem WLAN-Adapter aufrüsten.

Beide Netzwerkspieler N-30 (EUR 399) und N-50 (EUR 599) sind ab sofort in schwarzem oder silbernem Oberflächenfinish erhältlich. Weitere Informationen zu den Geräten sind auf den Produktseiten zu finden.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Pioneer N-30 und N-50: Netzwerkspieler für HD-Audioformate

Hallo! Grandioser Player. Ich habe diesen auch schon gehört und kann ihn nur empfehlen. Grüße, Ulf

Diese Nachricht wurde von Netzwerkplayer am 21.11.15 (15:15:48) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer