Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

07.06.11Leser-Kommentare

PhotoFast i-FlashDrive: 32 GB USB-Stick mit Dock Connector für iOS

PhotoFast beschert Besitzern von iPhone, iPad und iPod Touch 32 GB mehr Speicherplatz durch den i-FlashDrive: einen USB-Stick mit einem Dock Connector und eigener App zur Dateiverwaltung.

PhotoFast i-FlashDrive

Der PhotoFast i-FlashDrive ist mit 32 GB Speicherkapazität ausgestattet, die besonders iPhone, iPod Touch und iPad zugute kommen sollen. Dabei geht dieser besondere USB-Stick jedoch einen anderen Weg als die beiden kabellosen Festplatten Seagate Goflex Satellite und Kingston Wi-Drive, über die wir vor kurzem berichtet haben.

Und vor allem brüstet sich der i-FlashDrive damit, das einzige Speicher-Gadget für iOS zu sein, das in beide Richtungen funktioniert. Anders als mit Apples Camera Connection Kit soll es mit dem i-FlashDrive von PhotoFast möglich sein, Daten auch vom iPad auf den externen Speicher zu bekommen; zum Beispiel um ein Backup seiner Kontakte zu machen. Die Dateiverwaltung läuft über eine App, dies kostenlos geladen werden kann.

Die Kollegen von Engadget und Stone IP haben PhotoFasts i-FlashDrive auf einer Messe in Taiwan entdeckt und ein paar Fotos geschossen sowie ein kleines Demo-Filmchen gedreht.

<object classid="clsid:D27CDB6E-AE6D-11cf-96B8-444553540000" width="500" height="301" id="viddler_89694320"><param name="movie" value="http://www.viddler.com/simple/89694320/" /><param name="allowScriptAccess" value="always" /><param name="allowFullScreen" value="true" /><embed src="http://www.viddler.com/simple/89694320/" width="500" height="301" type="application/x-shockwave-flash" allowScriptAccess="always" allowFullScreen="true" name="viddler_89694320"></embed></object>

Drei Speichergrößen soll es geben, von 8 GB für 95 US-Dollar (ca. 65 Euro) bis hin zu 32 GB für 180 US-Dollar (rund 123 Euro). Zunächst kommt der PhotoFast i-FlashDrive aber wohl in Taiwan und kurz darauf in den USA auf den Markt. Wann und ob wir uns in Europa darüber freuen können, steht noch nicht fest.

via Engadget und Stone IP

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Saarfranzos

    13.09.11 (19:36:25)

    Habe mir den i-FlashDrive direkt aus Taiwan in der 32GB-Version kommen lassen und neben 151,-€ inklusive Versand auch noch 31,-€ Einfuhrabgabe gezahlt! Außer einem Pionierfeeling nur Frust: Das Schneckentempo, in dem die Daten vom Stick in mein iPad 2 mittels der i-FlashDrive-App transportiert werden, machen den Stick praktisch unbrauchbar. Der i-FlashDrive wird übrigens nicht von iFile erkannt. Ein USB-Card-Reader mit SD-Card übers Camera-Connection-Kit ans iPad angeschlossen ist zusammen mit iFile 10x schneller und bei weitem billiger!

  • turhan

    09.12.11 (21:43:33)

    Also ich habe das teil auch bestlt und bekommen "in Deutschland über Kacmaz-entertaiment" und es ist einwandfrei und echt schnell?!!

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer