Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

20.03.13Leser-Kommentare

Philips InRange Bluetooth Objekt-Finder: Kabellose Leine für Vergessliche

Philips InRange ist ein kleines, flaches Bluetooth-4.0-Modul, das sich mit neueren iPhones und iPads verbindet lässt. Entfernen sich InRange und iPhone oder iPad mehr als ein paar Meter voneinander, geben beide ein Warnsignal.

Philips InRange {pd Philips;http://www.newscenter.philips.com/de_de/standard/news/consumerlifestyle/20120830_philips_praesentiert_die_neuen_insight_produkte_mit_inrange_geraete-finder.wpd#.UUhlsVsZMR4}Ich kenne einen jungen Mann, der hat am ersten Urlaubstag einmal seine Geldbörse mit dem gesamten Urlaubsgeld im Taxi liegen gelassen. Genau solche Katastrophen soll der Objekt-Finder InRange von Philips verhindern helfen.

Auch Taschendieben soll InRange das Leben schwerer machen. Die 60 x 40 x3,8 mm kleine Bluetooth-Karte passt in jede Geldbörse und lässt sich dank einer kleinen Silizium(?)tasche (siehe Kommentare) mit Metallschloss und Anhänger auch am Schlüsselbund oder der Handtasche befestigen.

Die [itunes itunes.apple.com/de/app/inrange/id561985333 App[/itunes] soll mit den neuesten iGeräten kompatibel sein: iPod touch ab 5. Generation, iPhone 4S und neuer sowie ab iPad 3 und iPad mini. Allerdings gibt es bei den Bewertungen einige Nutzer, die sich über Koppelungs-Probleme beschweren.

Wenn alles gut läuft, soll sich ein iPhone mit bis zu drei InRange Objekt-Findern verbinden können. Trotzdem soll man noch per Bluetooth-Headset telefonieren können. Der folgende Werbeclip präsentiert die Vorteile des InRange.

Sieht schon ganz praktisch aus, wenn alles wirklich so funktioniert wie beworben. Über die App kann man definieren, wann InRange und iPhone warnen, wobei man anscheinend nur die Wahl zwischen einem Nah- und einem Fernbereich hat.

Vermisst man sein iPhone, reicht ein Druck auf den InRange-Knopf, und es meldet sich mit einem deutlichen Ton. Auch umgekehrt funktioniert das, wenn man zum Beispiel seinen Wagenschlüssel mit dem InRange-Anhänger innerhalb der erlaubten Zone verlegt hat.

Mir stellt sich nur die Frage, wie sehr die Bluetooth-Koppelung zwischen iPhone und InRange auf den Akku des iPhones geht. Die beiden CR2016 Batterien des InRange sollen jedenfalls drei Monate lang halten.

Auf Amazon kostet ein Philips InRange Objekt-Finder etwas unter 50 Euro. Ein vergessenes iPhone oder eine liegen gelassene Brieftasche kommen mit Sicherheit teurer. Mehr Infos über InRange gibt es auch direkt bei Philips.

Gefunden bei Appgefahren

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Balzac

    20.03.13 (15:22:44)

    "Auch Taschendieben soll InRange das Leben schwerer machen. Die 60 x 40 x3,8 mm kleine Bluetooth-Karte passt in jede Geldbörse und lässt sich dank einer kleinen Siliziumtasche mit Metallschloss und Anhänger auch am Schlüsselbund oder der Handtasche befestigen." Könnte die Tasche eventuell nicht aus Silizium (einem Halbleiter), sondern Silikon sein? Gruß Balzac

  • Frank Müller

    20.03.13 (16:46:43)

    Hast wahrscheinlich recht, Balzac. Hatte auch kurz gestutzt, dann aber weitergeschrieben und vergessen, noch mal genau nachzuschauen. Auf der deutschen Seite des Herstellers steht allerdings wirklich Silizium. Keine Ahnung, woraus die Tasche nun ist.

  • Sebastian

    21.03.13 (07:05:43)

    Ist das nicht ganz genau die selbe Anwendung, wie diese hier? http://www.indiegogo.com/projects/sticknfind-bluetooth-powered-ultra-small-location-stickers?website_name=sticknfind Philips hat je schon wiederholt Ideen von anderen aufgegriffen.

  • Frank Müller

    21.03.13 (09:19:22)

    Zumindest sehr ähnlich, Sebastian. Es gab aber auch schon vorher ähnliche Gadgets, die sich mit dem Smartphone verbinden und Alarm schlagen, wenn eine bestimmte Entfernung überschritten wird.

  • carsten

    21.03.13 (17:24:55)

    Gibt es so ähnlich auch von Kensington (bei Amazon auch ca. 10 EUR günstiger). Testbericht hier: http://www.netzwelt.de/news/95125-kensington-proximo-test.html

  • Messie

    22.03.13 (22:34:57)

    Nur ein Gedanke: Das muss ich haben! :)

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer