Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

14.04.11Leser-Kommentare

Pearl Auvisio USB-Miniverstärker: Zweiter Frühling für alte Lautsprecher

Pearl stellt einen kompakten Verstärker vor, der für Passivboxen genutzt werden kann.

 

Manch einer hat im Keller noch (z. B. von einer kaputten Stereoanlage) passive Lautsprecher herumstehen, die nicht direkt vom PC befeuert werden können. Pearl schließt diese Lücke mit dem USB-Verstärker.

Das Kästchen wird direkt an die USB-Schnittstelle angeschlossen - sowohl für die Stromversorgung als auch die Klangwandlung, die digital erfolgt und somit eine "hervorragende" Qualität bietet - sagt Pearl.

Was Pearl nicht sagt, ist wie viel Leistung der Verstärker bringt, nur die Impedanz ist mit 4-8 Ohm angegeben. Da hilft nur der Blick in die Bedienungsanleitung: 2 x 1 Watt. Für Mannhohe Monsterboxen wird das nicht reichen, die meisten "übrig gebliebenen" Schallwandler kann das Kästchen (Maße: 80 x 90 x 24 mm) wahrscheinlich trotzdem treiben. Angeschlossen werden diese an "Klippfix"-Buchsen rechts und links.

Da eine Audio-In-Buchse fehlt, kann der Verstärker Mediaplayern oder Smartphones allerdings nicht zu diensten sein - er erfordert einen Computer. Das Kästchen ist kompatibel zu Windows XP, Vista und 7 sowie Mac OS. Der USB-Verstärker ist für 19,90 Euro (plus Versand) direkt bei Pearl erhältlich.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • jan

    14.04.11 (09:33:20)

    Gute Idee, schlechte Ausführung... Ich hab eine dicke "Mini"-Anlage unterm Schreibtisch stehen, die nur noch für den PC als Verstärker dient. Wäre echt platzsparend, die Lautsprecher direkt an einen kleinen Verstärker anzuschließen... aber Power muss sein ;-)

  • Silas

    14.04.11 (11:53:31)

    Mit mehr Power würde ich mir den kaufen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer