Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

05.10.11Kommentieren

Orb Music Player: Streaming für das Transistorradio

Der Orb Music Player macht auch alte Stereoanlagen und Transistorradios internetfähig, solange sie über einen Audioeingang für einen 3,5-mm-Klinkenstecker verfügen.

Orb Music Player mit Android-Fernsteuerung {pd Orb;http://www.orb.com/en/explore/press/press-materials.html}

Der Orb Music Player soll nach Aussage des Herstellers die Musik befreien, die bisher auf dem iPhone oder Rechner gefangen sei. Dazu wird der Orb Music Player - ein runder Empfänger - mit seinem eingebauten 3,5-mm-Klinkenstecker an ein beliebiges Audiogerät angeschlossen, welches normalerweise nicht auf Internetradios oder die iTunes-Mediathek des Rechners zuzugreifen kann.

Vorher aber muss man die kostenlose, Orb Caster genannte Server-Software für Mac- oder Windows-Rechner herunterladen. Diese sendet die Musikstücke vom Rechner an den Orb Music Player. Um den Orb Music Player zu konfigurieren, schliesst man ihn per USB an seinen Rechner an.

Der Hersteller hat zum Orb Music Player einen erklärenden Clip auf YouTube gestellt, der aber meiner Meinung nach noch Optimierungspotenzial besitzt:

Klar ist jedenfalls: Mit dem Orb Music Player ist es ganz einfach, seine digitale Musik auch auf Geräten wiederzugeben, die von Haus aus eigentlich nicht dazu gedacht sind. Voraussetzung ist ein Wifi-Netz. Der Orb empfängt die Songs über Wi-Fi (802.11 b/g/n), besitzt einen Frequenzbereich von 20 Hz bis 20’000 Hz und unterstützt folgende Formate:

  • MP3
  • MP3 VBR
  • Audible (Formate 2, 3, 4)
  • AAC
  • Lossless
  • WMA
  • WAV

Möchte man sein iPhone oder Android-Smartphone als Fernbedienung verwenden, kann man sich den kostenlosen [itunes itunes.apple.com/de/app/orb-controller/id340224117 Controller [/itunes] aus dem App Store herunterladen. Die Android-Software ist momentan nur als Beta verfügbar.

Mehr Infos über den Orb Music Player gibt es auf der Produktseite des Herstellers. Der Orb Player kostet USD 79, also rund EUR 59,50, für den Versand nach Deutschland fallen noch einmal USD 19,99 (circa EUR 15) an.

via Coolest Gadgets

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer