Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

05.07.11Leser-Kommentare

Olympus Pen E-P3: Kamera mit Dual-Core Prozessor

Die Olympus Pen E-P3 bietet einige Neuigkeiten, darunter auch einen der ersten Dual-Core Bildprozessoren.

 

Olympus Pen E3 - Neues Retro-Design mit Ecken und Kanten (Bild: Olympus)Ein Flaschenhals moderner Digitalkameras ist der Bildprozessor. Der muss sich um eine ganze Menge kümmern, darunter auch die Verarbeitung der Bilder, dazu kommt aber auch die Steuerung der Schärfe des Autofokus... Irgendwie sollte das Bild ja auch vernünftig aufgenommen werden. Olympus setzt bei der neuen Olympus Pen E-P3 nun als eine der ersten Kamerahersteller auf einen Dual-Core Prozessor, der genau diese Dinge verbessern soll. Der Truepic VI Prozessor ist nagelneu und dank 35 Messpunkte sollen Motive dann auch auch bei sehr schnellen Bewegungen scharf gehalten werden können.

Die neue Pen 3 hat aber nicht nur die schnellere CPU, auch bei der Ausstattung hat Olympus Gas gegeben. Die Kamera steckt in einem Metallgehäuse auf dessen Rückseite ein 3 Zoll großer OLED-Bildschirm steckt. Mit dem kann man sowohl die aufgenommen Bilder betrachten, als auch einige Kameraeinstellungen bearbeiten. So kann man bestimmte Fokuspunkte setzen, die die Kamera dann scharf hält, während andere Dinge ignoriert werden.

Olympus Pen E3 - OLED Display auf der Rückseite (Bild: Olympus)Die Auflösung des Micro-Four-Third-Sensor beträgt 12.3 MP, was sich als gute Lösung herausgestellt hat. Der ISO-Bereich geht von 100 bis 12.800, was den kleinen Sensor allerdings schwer an seine Grenzen bringen wird. Die schnellste Verschlusszeit liegt bei 1/4000 Sekunde, Video werden im FullHD aufgezeichnet.

Olympus hat gleich drei neue P3 im Angebot. Zu dem Spitzenmodell gesellen sich noch die Pen Lite und die Pen Mini, denen der eingebaute Blitz fehlt. Der Lite fehlt der OLED Bildschirm, dafür kann das "normale" dann auch ausklappen.

Alle drei Kameras sollen ab Herbst 2011 zu haben sein, einen Preis gibt es noch nicht. Doch die gute Ausstattung der P3 dürfte den Preis sicher in den vierstelligen Bereich schieben.

Update: Die Olympus Pen E-P3 ist jetzt bei Amazon.de erhältlich.

 

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Florian

    05.07.11 (14:21:45)

    Ihr seit wie`n Männerspielzeugladen... Eure Seite müsste statt -neuerdings.com-, -Mens r us- oder -F. A. 0. Schwarz for Men- heißen. Und das schlimmste bei Euch, Ihr reibt mir dieses geile Spielzeug unter die Nase und man kann sie zu meist erst Monate später erwerben... Zu was Ihr mich alles verleitet habt... meine Frau kommentiert eintreffende Pakete inzwischen mit ,,na wieder auf deiner Spielzeugseite gewesen..?" Aber diese Kamera könnte eine neue ,,kurzzeitbeschäftigungstherapie" für mich an langweiligen Nachmittagen sein. Vor Allem könnten hier diese coolen alten Kamera- Lederhüllen passen. Kommt ziemlich Retro!

  • Kai Zantke

    05.07.11 (16:23:17)

    Uahaha, da muss man sich fast schon fragen, ob das als Kompliment noch durchgeht ;)

  • Florian

    05.07.11 (22:19:54)

    Kompliment an Euch. Definitiv!!!

  • Rainer

    06.07.11 (09:45:38)

    Und mir gefällt die Pen Lite ( E-PL3 ) noch ein wenig besser, optisch noch ein größerer Genuss, mehr Bilder pro Sekunde, und hoffentlich günstiger als die E-P3 die um die 1000 € liegen soll!

  • Falko

    10.07.11 (13:24:10)

    Die Canon 1ds mark3 hat z.b. schon lange dual core. Ich glaube das machen die auch schon ne weile.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer