Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

14.09.12Leser-Kommentare

Nintendo Wii U: Rechtzeitig zu Weihnachten verfügbar

Nintendo hat jetzt Preise und Verkaufsstart-Datum für seine neue Konsole Wii U bekannt gegeben. Wenn die Termine bleiben und Geräte in ausreichender Zahl lieferbar sind, kann sie noch rechtzeitig unter vielen Tannenbäumen liegen.

Potenziell Weihnachten in jeder Stube: Nintendo Wii UBereits im Juni auf der US-Spielemesse E3 stellte Nintendo seine "nächste große Spielekonsole" vor, jedoch ohne konkrete Infos dazu, wann was wo und wie teuer zu haben ist. Jetzt gibt es "Butter bei die Fische":

Die Wii U gibt es in weiß als Basic- und in schwarz als Deluxe- bzw. Premium-Set, beide unterscheiden sich in der Ausstattung und dem Preis. Die teure Variante kann bei Amazon schon für 349 Euro vorbestellt werden, und auch die preiswertere teure Variante kann bei Amazon schon für 349 Euro vorbestellt werden. Richtig in den Läden stehen die Geräte ab 30. November, wenn den Japanern nicht etwas dazwischen kommt.

Die weiße Basisvariante besteht aus Wii U Konsole, Gamepad-Controller, HDMI-Kabel und kommt mit 8 GB Flashspeicher. Das Premium Pack enthält die beiden Geräten in schwarz, HDMI-Kabel und 32 GB RAM, zudem gibt es Ständer für Gamepad und Konsole sowie eine Aufladeeinheit für das Gamepad. In der Edelversion ist auch eine Mitgliedschaft im Nintendo Network Premium Online Club, was Vergünstigungen beim Download von Spielen verspricht.

Stichwort Spiele: In der Premium-Variante ist "Nintendo Land" mit beigepackt. Bedenkt man den teure Variante kann bei Amazon schon für 349 Euro vorbestellt werden, ist es auf jeden Fall empfehlenswerter, direkt die Premium-Variante der Wii U zu ordern.

Keine der beiden Versionen enthalten die alten Wiimote-oder Nunchuk-Controller. Besitzer des Vorgängers können aber ihre Spielegeräte weiter verwenden oder sie als separates Zubehör kaufen. Man braucht außerdem eine Sensorleiste, die auch nur im Premium-Paket enthalten ist. Übrigens lassen sich bis zu vier alte Controller sowie zwei der Gamepads anschließen.

Hier das Video, mit dem Nintendo die Wii U vorgestellt hat:

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • nachgebloggt

    15.09.12 (05:56:50)

    Ich denke Nintendo legt sich mit der Wii U ganz gewaltig auf die Nase, wer will denn schon sowas haben? Die Wii hat doch auch kaum jemand gekauft...dieses rumgehampel :-)

  • Florian

    15.09.12 (08:20:36)

    Das ist ja der Oberburner. Ich "musste" dazumal, aus ökonomischem Grund, zur Zweit-PS3 greifen, da entsprechende HDMI-Kabel (Oehlbach: Real Matrix MK ll) recht teuer waren. Das 2-Meter Kabel lag über dem Preis einer neuen PS3. Angeschafft wurde diese aus Qualitätsgründen. Vor 3 Jahren war diese noch die Beste Datenquelle für Projektor und 50" Bildschirm. Inzwischen hat sich das wohl relativiert. Dennoch besitze ich lediglich 3 Spiele. Mir war das immer zu ,,2D". Ein Bildschirm, ein Spieler und irgendwelche (hausbackenen) Controller. Die Wii war mir zu albern zumal die Grafik echt 90`s Charakter besass. Allerdings diese Version reizt dann doch. Zu zweit, OHNE Splittscreen, W-Lan multiplayer, oder ähnlichen Sch..ss zu zweit durch Levels kämpfen. Das macht Laune. Und für die paar Kröten, sicher ein cooler Gag !

  • Tolomeo

    15.09.12 (14:23:18)

    War das Ironie? Falls Nein, hast du Gar keine Ahnung. Die Wii ist von allen drei Konsolen die meistgekaufte! 96 Millionen Stück konnte Nintendo bis heute absetzen. Die XBOX360 und die PS3 haben noch nicht einmal die 70 Millionen Grenze überschritten. Nintendo hat mit Abstand den "Kampf" dieser Konsolengeneration gewonnen. Übrigens nicht nur bei den Heimkonsolen, sondern auch bei den mobilen Konsolen!

  • Florian

    16.09.12 (13:02:26)

    Hier scheint aber der Preisunterschied das Rennen gemacht zu haben. Bei Einführung der PSP wie der PS3 lagen die Preise um 150% - 200% über der Wii und den Gameboy DS-Reihen. :-) Ferner darf der Pädagogische Zeigefinger nicht vergessen sein. So manchen Eltern werden bewusst, aus diesem Grund, auf den Kauf einer PS3 verzichtet haben. Bunte Mangagrinsegesichter wirken unbedrohlicher als Zombies :-) Ferner wurde der Marketingfokus auf ,,spielen mit der ganze Familie" gerichtet. Ob jedoch der 16 jährige Sohn der Familie nicht lieber Ego Shooter gezockt hätte steht auf einem anderen Blatt. Mangel an Alternativen, würde ich mal behaupten :-)

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer