Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

17.06.10

Nintendo 3DS: 3D-Spiele ohne Brille

Nintendo stellte auf der E3-Spielemesse in San Francisco wie erwartet seine 3D-Spielekonsole vor, die ohne Brille auskommen soll.

Durch ein spezielles stereoskopisches Display sieht der Spieler auf dem oberen 3,5-Zoll-Display auch so eine dritte Dimension. Die Auflösung von 800 x 360 teilen sich die beiden "Augen", so dass die dreidimensionale Auflösung horizontal 400 Pixel beträgt. Die "Tiefe" der Darstellung kann über einen Schieberegler justiert werden. Spiele werden auf SD-Card sowie auf Nintendo-Modulen veröffentlicht, die maximal 2 GB fassen können. Eine innere und zwei Kameras außen mit je 0,3 MP (VGA-Auflösung) erlauben auch Bildfunktionen. Die beiden äußeren Kameras nehmen auch 3D-Bilder auf.

Ein WLAN-Funkmodul erlaubt schnurlose Multispiele, über 2,4 GHz kommuniziert das 3DS auch direkt mit anderen seiner Art. Zur Spielekontrolle kommt zu dem bekannten Touchscreen in der Mitte sowie den Knöpfen und dem Kreuz ein "Slide Pad" (oben links), das 360-Grad-Bewegungen erlaubt. Außerdem enthält es auch noch einen Gyro-Sensor, der wie beim iPod bzw. iPhone Spielesteuerung durch Neigen des 3DS erlaubt.

Viele Spiele wurden für den 3DS angekündigt, die Konsole soll aber auch abwärtskompatibel zur übrigen DS-Familie sein. Nintendo 3DS .

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer