Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

14.02.11 13:54

, von Frank Müller

myFC Powertrekk Brennstoffzellen-Ladegerät: Mobile Brennstoffzelle lädt Gadgets

PowerTrekk vom schwedischen Unternehmen myFC ist ein Ladegerät mit mobiler Brennstoffzelle, das auch in der Wildnis ausreichend Energiereserven für alle möglichen Gadgets bereitstellt.

myFC PowerTrekkBesonders Outdoor-Fans soll das PowerTrekk Ladegerät mit Brennstoffzelle ansprechen. Schließlich ist nicht jeder in Gegenden unterwegs, in denen er den Energiehunger seiner Gadgets durch Solarladegeräte stillen kann.

Wenn das Wetter nicht mitspielt, wie kommt man dann an Energie? Zum Beispiel mit dem PowerTrekk Ladegerät, das lediglich einen Esslöffel Wasser und ein Brennstoff-Pack benötigt, um sofort Elektrizität zu erzeugen.

 

Wie das PowerTrekk eingesetzt werden kann, zeigt das folgende Video:

PowerTrekk besitzt einen 1600 mAh Litium-Ionen Akku, der über einen microUSB-Anschluss geladen werden kann, sowie über eine Brennstoffzelle, die mit einem Brennstoff-Pack sofort Energie erzeugt, wenn der interne Akku leer ist. Die 4-Zellen-Einheit leistet 1000 mAh und liefert 5 V über einen USB-A Anschluss.

Weitere Infos und Kaufinfos für das Powertrekk Brennstoffzellen-Ladegerät beim Hersteller. Momentan werden noch keine Händleradressen aufgelistet, man kann aber eine Mail schicken, um mehr zu erfahren. Und auf der Website des schwedischen Unternehmens myFC (was die Kurzform von MyFuelCell ist) erfährt man mehr über die Funktion einer Brennstoffzelle.

via Slashgear

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: myFC Powertrekk Brennstoffzellen-Ladegerät: Mobile Brennstoffzelle lädt Gadgets

Hört sich interessant an, allerdings wäre hier noch der Preis interessant. Ich kann mir vorstellen, dass so eine Brennstoffzelle nicht wirklich billig ist.

Diese Nachricht wurde von Sven am 14.02.11 (14:19:02) kommentiert.

wie teuer kann methanol ,mit dem brennstoffzellnen betrieben werden, wohl sein? den kannst du notfalls auch selber aus ethanol destilieren.alledings soltest du ihn gut reinigen/filtern das erhöht die lebensdauer der membrane http://de.wikipedia.org/wiki/Direktmethanolbrennstoffzelle http://de.wikipedia.org/wiki/Methanol#Herstellung

Diese Nachricht wurde von anonym am 14.02.11 (19:31:48) kommentiert.

Methanol aus Ethanol destillieren? Also das Verfahren solltest du dir patentieren lassen ... oder besser keinen Ethanol konsumieren vor dem Kommentieren?

Diese Nachricht wurde von Tom am 15.02.11 (08:41:50) kommentiert.

Aus billigem Fusel geht das auf jeden fall.Methanol wird im Volksmund auch Methyl-Alkohol genannt.also das zeugs von dem die leute dann blind werden oder sterben.der entssteht wenn beim Brennen die Temperatur nicht eingehalten wurde,die maische durch Pflanzenabfälle wie Stielholz oder Blätter verunreinigt war oder die falsche Hefe genommen wurde. lies mal den neunten absatz http://www.whisky.de/archiv/einsteiger/still.htm

Diese Nachricht wurde von alkohohl am 15.02.11 (15:54:28) kommentiert.

@Sven In der Originalmeldung stand die Zelle soll unter 100$ kosten

Diese Nachricht wurde von Finn am 15.02.11 (18:22:13) kommentiert.

Diese Zahl war aber nur eine persönliche Vermutung des Autors, die sich allein auf sein Gefühl stützt. Wie viel so etwas tatsächlich kostet, bleibt abzuwarten.

Diese Nachricht wurde von Frank Müller am 15.02.11 (18:38:14) kommentiert.

Ja stimmt, bei Golem stand, dass ein Preis von 185€ anvisiert wird. Es soll im Oktober rauskommen.

Diese Nachricht wurde von Finn am 15.02.11 (20:59:38) kommentiert.

.....Die 4-Zellen-Einheit leistet 1000 mAh und liefert 5 V ..... und über welchen Zeitraum? Ein Kondensator erzeugt auch für eine Millisekunde über tausend Volt. Dies reicht jedoch lediglich für einen kurzen Schub. Hab ich was übersehen/lesen ?

Diese Nachricht wurde von Florian am 16.02.11 (12:12:25) kommentiert.

... was gibts daran auszusetzen? Das Gerät hat einen 5V Ausgang, dort kannst du zB während einer Stunde 1000mA ziehen, danach ist der Tank leer. Wenn du nur 500mA ziehst, reichts sogar für 2 Stunden.

Diese Nachricht wurde von keen4000 am 17.02.11 (11:49:41) kommentiert.

Du hattest mich missverstanden. Ich hatte das Prinzip tatsächlich nicht verstanden. 1000 mAh bedeutet also faktisch, dass mir definitiv eine Stunde lang 1000 mA zur Verfügung stehen. Ich ging der Annahme, dass es sich lediglich um ein Verhältnis handelt wie bsw. Km/h. Zumal du nach 5 min. 180 Km/h auch nur 15 Km gefahren bist. Und dann stellt sich mir noch die Frage, ob nach besagter Stunde lediglich Wasser oder weitere Zellen austauschen muss. Interessant ist es auf jeden Fall. Währe es lediglich Wasser ist der Preis völlig ok.

Diese Nachricht wurde von Florian am 18.02.11 (18:21:57) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer