Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

04.12.16Kommentieren

Software

Günstiger oder gar kostenlos: Gute Alternativen zu MS Office

Torsten M. Roth

Im Bereich der Bürosoftware hat sich in den letzten Jahren viel getan. Microsoft Office ist längst nicht mehr alleine auf weiter Flur. Es gibt günstigere und sogar kostenlose Alternativen. Wir stellen Ihnen ein paar gute MS-Office-Konkurrenten vor.


(Bild: Pixabay)

MS Office Alternativen: Open Office und LibreOffice

Schon seit geraumer Zeit mauserte sich die kostenlose Bürosoftware Open Office zum Platzhirsch. Neben der durchaus leistungsfähigen Textverarbeitung samt diverser Rechtschreibhilfen bietet Open Office auch ein Tabellen-Modul und die Möglichkeit zur Erstellung einer Bildschirmpräsentation. Zeichnungen, Formeln und Datenbanken lassen sich mühelos mit dem Programm erstellen. Mittels Assistenten-Funktion lassen sich zudem Adress-Datenquellen in ein Dokument einbinden, um etwa ein Rundschreiben anzufertigen. Der Assistent wird auch dazu genutzt, um Webseiten zu erstellen.

Ein weiteres sehr gutes Office-Programm stellt LibreOffice dar. Das basiert auf Open Office und wurde von den gleichen Entwicklern programmiert. Kein Wunder also, dass sich beide Office-Programme sehr stark ähneln.

Online Office: Die Gratis-Fassung von MS Office

Als kostenlose Version steht Microsoft Online-Office zur Verfügung. Dazu benötigen Sie lediglich ein Konto bei Microsoft. Prinzipiell können alle Module wie Word und Excel genutzt werden, deren Funktionsumfang wurde aber immens eingeschränkt. Basis-Funktionen wie Schriftfarbe, Schriftgröße, Kopf- und Fußzeile oder Absatzausrichtung sind mit an Bord.

Möchten Sie eine Datei von Ihrer Festplatte bearbeiten, müssen Sie diese zuerst hochladen. Gespeichert wird sie dann automatisch im Cloud-Dienst OneDrive, oder nach Wunsch auch auf einem Datenträger. Im Google Play Store gibt es inzwischen auch die Android-App Office Mobile für Smartphone und Tablet mit ähnlichen Funktionen wie die Online-Office-Variante.

WPS Office als weitere Office-Alternative

Wenn Sie bisher fast ausschließlich mit Microsoft Office gearbeitet haben, könnte WPS Office Free ein geeigneter Kandidat für Sie sein. Rein optisch könnten beide Programme glatt als Zwillinge durchgehen. So findet man sich sehr schnell zurecht und benötigt auch bei den Menüs kaum Einarbeitungszeit.

Praktisch: WPS Office Free steht auch als mobile Variante für iPhone/iPad und Android zur Verfügung. Damit können Sie bequem auf Reisen Ihre Dokumente auf dem Tablet oder Smartphone erstellen und bearbeiten. Für Linux-Nutzer gibt es ebenfalls eine geeignete Version.

Office Suite als App

Rund 15 Euro kostet die App OfficeSuite Pro + PDF. Das ist zwar nicht ganz günstig - zumindest im Vergleich zu den üblichen App-Preisen -, dennoch lohnt sich die Anschaffung schon wegen der zahlreichen Formate, mit denen die App arbeiten kann. Neben allen Microsoft-Formaten gehören dazu auch Open-Office- und sogar ZIP-Dateien.

Erfreulich ist ebenso, dass man PDF-Dateien importieren kann, um zum Beispiel Anmerkungen einzufügen. Alle Dokumente können flink auf dem Gerät selbst, in einer der zahlreichen unterstützen Cloud-Speicher, oder im lokalen Netzwerk gespeichert werden.

Fazit

Muss es immer MS Office sein? Nein. Zu welcher Alternative Sie greifen sollen? Das ist Ansichtssache und lässt sich schwer pauschal beantworten. Es lohnt sich auf jeden Fall ein Blick auf Open Office und LibreOffice. Und Office Online ist geschickt, wenn man in der Microsoft-Welt bleiben möchte und eh nur wenige Funktionen der Programme nutzt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer