Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

12.11.14

Mr. Coffee: Smarte Kaffeemaschine mit App-Steuerung

Alle Welt spricht von Heimautomatisierung, doch nüchtern betrachtet gibt’s kaum Geräte, die in unserer Wohnung das Leben verbessern. Belkin möchte es mit der smarten Kaffeemaschine Mr. Coffee in den Trendmarkt der Zukunft vorpreschen.

Die smarte Kaffeemaschine. (Foto: Belkin) Die smarte Kaffeemaschine. (Foto: Belkin)

Mr. Coffee ist - welch Überraschung - eine Kaffeemaschine, die regulär dank typischer Tasten verwendet werden kann. Gegenüber diversen Mitbewerbern soll sie bis zu 20 Prozent schneller sein, in elf Minuten sind zehn Tassen Kaffee zubereitet und werden in der Thermoskanne warm gehalten. Von einer perfekten Temperatur von 205 Grad Fahrenheit bzw. 96,1 Grad Celsius ist ebenfalls die Rede. Interessanter wird Mr. Coffee allerdings durch die smarten Funktionen.

 

WeMo inside

Belkins hat mit WeMo ein eigenes Heimautomatisierungssystem im Angebot, das aktuell auf LED-Leuchten, Steckdosen und Überrwachungskameras besteht. Nun soll sich mit Mr. Coffee ein erstes Gerät gesellen, das mit WeMo ausgestattet und auch praktisch in der Küche nutzbar ist. So sei es jetzt möglich, bequem vom Bett aus die Kaffeemaschine anzuwerfen, diese für bestimmte Uhrzeiten zu programmieren oder gar Kaffee zu kochen, während man noch unterwegs ist - dank Internetverbindung.

Gesteuert werden kann Mr. Coffee über eine entsprechende App für iOS und Android. Hier überwacht man ebenfalls die Zubereitung und erhält Informationen, sicherlich bei einem Fehler oder wenn es an Wasser mangelt. So zumindest die Theorie.

Nützlich?

Die Frage ist nur, ob Mr. Coffee eine gute Investition ist, kostet das Gerät doch stolze 150 US-Dollar (rund 120 Euro). Allerdings reden wir hier über eine sonst gewöhnliche Kaffeemaschine und nicht über einen Profi-Apparat für Espresso und Latte Macchiato. Ob der recht hohe Preis die smarten Features rechtfertigt? Das muss letztlich jeder selbst entscheiden. Ich für meinen Teil bin noch nicht so recht überzeugt, was wohl auch daran liegt, dass ich damals den iKettle-Wasserkocher testete. Der bot ebenfalls schon Smartphone-Kontrolle, die eigentlich keine gravierende Bereicherung darstellte.

Mit Smartphone-Steuerung. (Foto: Belkin) Mit Smartphone-Steuerung. (Foto: Belkin)

Dennoch: Mr. Coffee ist sicherlich der richtige Schritt in Richtung Heimautomatisierung in der Küche bzw. in unserem Alltag. Bisher ist die Maschine nur in den USA erhältlich, eine Veröffentlichung in Europa ist nicht unwahrscheinlich.

Weitere Details gibt’s beim Hersteller.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer