Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

10.11.11Leser-Kommentare

Motorola Motokey Social: Smartphone mit Facebook-Taste

Nach HTC bringt nun auch Motorola ein Smartphone, welches über eine spezielle Facebook-Taste zum einfachen Teilen von Inhalten verfügt. Das Motokey Social ist ausserdem mit einer Hardware-Tastatur und einem 2,4 Zoll grossen Touchscreen ausgestattet.

 

Motorola Motokey Social mit Hardware-Tastatur {Motorola;http://www.motorola.com/Consumers/CA-EN/Consumer-Products-and-Services/Mobile-Phones/ci.MOTOKEY-SOCIAL-CA-EN.alt#anchor}

Bereits HTC hat mit dem ChaCha und dem Salsa zwei Smartphones auf Basis von Android auf den Markt gebracht, die mit einer speziellen Facebook-Taste daherkommen. Mit dem Motokey Social hat nun auch Motorola ein Gerät vorgestellt, welches das Teilen von Inhalten von jeder Anwendung aus per Knopfdruck ermöglicht. Bilder und Statusmeldungen können somit noch einfacher im populären sozialen Netzwerk veröffentlicht werden. Im Gegensatz zu HTC setzt Motorola allerdings nicht auf Android, stattdessen kommt ein proprietäres Betriebssystem zum Einsatz.

 

Das Smartphone kommt mit einem 2,4 Zoll grossen, kapazitiven Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 240 px sowie einer Hardware-Tastatur daher. Zur Kommunikation stehen neben GSM/EDGE und Bluetooth 2.1 auch WLAN zur Verfügung. Der interne Speicher ist mit 128 MB sehr knapp bemessen, immerhin kann dieser per microSD-Speicherkarte erweitert werden. Auch eine Kamera ist mit an Bord, diese schiesst Fotos in einer recht mickrigen Auflösung von 3 MP.

Laut Motorola soll der integrierte 910-mAh-Akku eine Sprechzeit von bis zu 8 Stunden ermöglichen. Im Standby-Modus hält das Gerät laut dem amerikanischen Hersteller maximal 4 Wochen durch. Im 105,5 x 60 x 9,98 mm grossen und 87 g schweren Gehäuse verbaut Motorola zudem knappe 64 MB Arbeitsspeicher, einen Audioausgang im 3,5-mm-Format und einen microUSB-Anschluss.

Zum Preis und dem Marktstart des Motokey Social hat Motorola bisher noch keine Informationen bekanntgegeben, allzu viel wird es allerdings kaum kosten.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • levian

    10.11.11 (16:03:17)

    das wird so ein handy dessen china-klon besser wird als das original. wer verbaut bitte noch 64 mb arbeitsspeicher?

  • Fluch

    11.11.11 (07:55:59)

    @ Vorredner: Alles eine Frage des Preises.

  • samsi ungi

    13.11.11 (03:50:42)

    wie dämlich sind die entwickler, wenn sie nicht in der lage sind, hardwarebuttons für wifi 3g und bluetooth on/off und für eine videochatfunktion zu implementieren. antwort: sehr dumm.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer