Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

16.10.11Leser-Kommentare

Motorola Lapdock 100: Smartphone in Netbook verwandeln

Mit dem Lapdock 100 von Motorola lassen sich Smartphones des amerikanischen Herstellers wie ein Netbook verwenden. Dazu ist das Gerät mit einem 10,1 Zoll grossen Bildschirm sowie einer Tastatur und einem Trackpad ausgestattet.

Motorola Lapdock 100 mit eingerastetem Smartphone {pd Motorola;http://mediacenter.motorola.com/Feature/Making-Your-Smartphone-Even-Smarter-3828.aspx}Motorola hatte in der Vergangenheit zwar bereits Docking-Stations vorgestellt, mit denen sich Smartphones in ein Netbook verwandeln lassen. Diese waren jedoch je mit nur einem Smartphone des Unternehmens kompatibel, sodass sich die relativ hohen Anschaffungskosten für die meisten Nutzer kaum gelohnt hatten. Das neu vorgestellte Lapdock 100 hingegen ist mit mehreren Modellen kompatibel, unter anderem mit dem Motorola Atrix 2, dem Photon 4G und dem Droid Bionic. Auch sollen künftige Smartphones des Herstellers unterstützt werden.

Auf dem mit 1‘336 x 768 px aufgelösten, 10,1 Zoll grossen Bildschirm des Lapdock 100 kommt eine spezielle Benutzeroberfläche zum Einsatz, es wird also nicht einfach nur ein vergrössertes Abbild des Android-Systems angezeigt. Diese stellt die geöffneten Anwendungen wie von Desktop-Betriebssystemen gewohnt in Form von Fenstern dar, sodass mehrere Programme nebeneinander genutzt werden können. Mit an Bord sind auch einige Anwendungen, wie ein Firefox-Browser sowie ein Datei-Manager, mit welchem man auf den internen Speicher und die SD-Karte des Smartphones sowie Dank den zwei USB-Anschlüssen auf externe Speichermedien zugreifen kann. Über Motoprint können zudem auch Dokumente ausgedruckt werden.

Das Smartphone kann auf der Rückseite des knapp 1 kg schweren Geräts eingerastet werden oder alternativ auch über ein im Lieferumfang enthaltenes Kabel verbunden werden. Das Lapdock 100 kommt mit einer Tastatur mit speziellen Android-Funktionstasten und einem Trackpad daher, zudem sind auf der Unterseite Lautsprecher integriert. Der Akku bietet eine Laufzeit von bis zu 5 Stunden und lädt gleichzeitig auch das Smartphone auf.

In den USA wird das Lapdock 100 bereits ab nächster Woche erhältlich sein, den Preis hat Motorola allerdings noch nicht bekanntgegeben. Wann das Gerät bei uns auf den Markt kommen wird ist ebenfalls noch unbekannt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • wakila

    16.10.11 (12:24:44)

    Interessant, aber mir erschließt sich der Nutzen nicht wirklich....? Es wird doch swieso alles in der Cloud gespeichert...

  • jan

    16.10.11 (12:36:54)

    geht ja nich ums speichern, obwohl ein interner speicher interessant wär!(?) Weiterhin wärs interessant ob ich wieder dort nen größeren Bildschirm/Beamer anschließen könnte. Wenn wir dann irgendwann ankommen bei einem Netbook, was per USB mit dem (einem beliebigen) Smartphone verbunden werden kann und ne vollwertige Software hat, um Inhalte anzuzeigen, zu surfen etc., DANN bin ich dabei :) Ich wär auf jeden Fall an einem Review interessiert von dem Teil hier!

  • marcel

    16.10.11 (15:44:54)

    Ich würde ein Review ebenfalls sehr interessant finden!

  • Solarstrom Simon

    16.10.11 (21:01:38)

    Endlich ein Bericht was das Motorola Lapdock 100 wirklich kann. Gut Beschreiben => mir gefällt die Idee für den vergrößerten Bildschirm und Bequeme Eingabe ins Smartphone. Die Frage ist nur was soll es Kosten Und wird ein Set angeboten, evtl Günstiger?

  • Jürgen

    17.10.11 (09:15:34)

    Das ist der richtige Weg. So nutzt man sein Smartphone voll aus.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer