Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

03.05.15

Monatsbilanz: Die 10 meistgeklickten Gadgets im April 2015

Zu Beginn des Wonnemonats Mai gibt es wie gewohnt den Rückblick auf die Artikel, die im Vormonat April am häufigsten von Euch geklickt worden sind. Es ist wieder einmal eine bunte Mischung geworden. Aber lest selbst.

300x300xsymbol-sieger-gewinner-300x300-300x300.jpg.pagespeed.ic.vqD-am8ejq

Elektronische Spinnentiere und ein ungewöhnliches Musikinstrument, das auf jeden Fall auf Kickstarter schon einen Hit gelandet hat, sind nur zwei unserer Artikel, die es in die Top Ten unserer meistgeklickten Gadgets im Monat April geschafft haben. Wenig überraschend ist auch ein Zubehörteil für die Apple Watch dabei.

Außerdem berichten wir über einen interessanten Buggy für junge Eltern, einen bösen Scherz und USB-Sticks und -Kabel mit einem besonderen Extra.

1. Spido: Krabbel-Spinne im Eigenbau

spido

Spido ist ein Bausatz für einen Roboter, der sich nicht nur durch seine Spinnenform von anderen unterscheidet. Statt ihn mit einer Fernbedienung zu steuern, kann man ihm nur über Widerstände, Kondensatoren und Dioden individuelle Verhaltensmuster einimpfen. Mehr darüber in unserem Artikel

2. Artiphon: Ungewöhnliches Musikinstrument wird zum Kickstarter-Hit

artiphon-oben

Den ersten Hit hat Artiphon schon auf Kickstarter gelandet. Das ungewöhnliche Instrument ist eigentlich ein MIDI-kompatibler Controller, den man wie eine Violine oder Gitarre halten kann. Statt wie geplant „nur“ 75.000 US-Dollar einzunehmen, hat man mittlerweile die erste Million geknackt.Mehr darüber lest ihr in unserem Artikel

3. mBot: Kleiner, sehr günstiger Roboter-Baukasten für Kids

mbot

mBot ist ein kleiner Roboter mit zahllosen Möglichkeiten zum Tüfteln, Ausprobieren und Experimentieren – daheim oder in der Schule. Ein Bot für den Nachwuchs soll ab 49 US-Dollar (rund 40 Euro) kosten und dabei eine Menge bieten.

4. Demgo Smart Home LED: Konkurrenz für Philips Hue? Im Praxistest!

smarthome-led-packung

Das sächsische Smart Home LED-System von Demgo soll unter anderem Philips Hue Paroli bieten. Reguläre Glühlampen lassen sich bequem mittels Smartphone oder Tablet steuern – auf Wunsch in der ganzen Wohnung. Mehr darüber in unserem Artikel

5. Ant Watch: Ein böser Scherz, der leider kaum jemandem auffällt

ants

Im runden Plastikgehäuse der vermeintlichen Uhr Ant Watch befindet sich Sand, wo zwischen drei und fünf lebendige Ameisen leben. Das behauptet zumindest die Produktbeschreibung des Online-Shops „Analog Watch Co“. Was davon zu halten ist, lest Ihr in unserem Artikel

6. Disco Dog: Dinge, die das Haustier (nicht) braucht

disco-dog-3

Man stelle sich das vor: Bevor man am Abend mit seinem Fellfreund zum Gassi geht, zieht man ihm eine Weste an, startet eine Smartphone-App und wählt lustige Farbverläufe oder gar Schriftzüge für die integrierten LEDs aus. Keine irre Fantasie, sondern bald Realität. Mehr darüber in unserem Artikel

7. Omnio Rider: Der Kinderwagen-Buggy, der auf den Rücken passt

20150319080006-omnio_mk3_backpack_style

Laut den Erfindern soll der Omnio Rider „the most remarkable development in stroller design since the invention of the wheel” sein. Das mag etwas übertrieben sein, aber trotzdem scheint der innovative Buggy ein Bedürfnis zu erfüllen.

8. Gigs2Go: USB-Sticks “to go” – und das mit Öko-Touch

gigs2go-partially-tear

Gigs2Go verpackt USB-Sticks in praktische Recycling-Hüllen. Eine interessantes Konzept, das mittlerweile in verschiedenen Variationen erhältlich ist. Mehr darüber in unserem Artikel

9. InfiniteUSB: Das Kabel wird zum USB-Hub

de1f641c8882cf7e0c80c69bd03c18e6_original

Mit dem InfiniteUSB kann man ein Gerät an seinen Rechner anschließen, ohne den Port zu belegen. Denn es kann immer noch ein weiteres Gerät an der Rückseite des InfiniteUSB-Steckers angeschlossen werden. Wie das funktioniert, lest Ihr in unserem Artikel

10. SteelConnect A: So wird die Apple Watch zur Taschenuhr. Oder zum Schmuckstück, das man um den Hals trägt.

985249b1061658f93b3ee1c757a37172_original

Die Erfinder der Steel connect A wollen den Besitzern der Apple Watch mehr Flexibilität bringen. Wie? Der Steel Connect A ist ein Adapter, mit dem man das Armband leichter tauschen kann. Mehr darüber lest Ihr in unserem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer