Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

20.04.15

Momox: Ganz einfach Bücher, Spiele und Musik verkaufen

Momox ist ein Ankaufportal für Bücher, Spiele und Medien. Private Verkäufer können hier schnell große Mengen anbieten und erfahren sofort, was sie für ihre gebrauchten Medien erhalten. Es gibt sogar eine eigene App, die diesen Vorgang noch weiter vereinfacht.

Momox

Nicht selten sammelt die Kiste mit den Sachen, die man beim bekannten Online-Auktionshaus einstellen wollte, monatelang Staub im Keller, ohne das etwas passiert. Nach der ausgedehnten Fotosession fehlt es dann oft am Elan, jetzt noch alles mit Beschreibungen zu versehen und tatsächlich einzustellen. Wer weiß auch schon, ob sich der Aufwand lohnt, und was die alten Bücher, Spiele, DVDs oder CDs noch bringen? In solchen Situationen kommt Momox ins Spiel.

Das Ankaufsportal macht es seinen Nutzern ganz einfach, ihre Bücher, CDs, Spiele und seit neuestem sogar Kleidung zu verkaufen. Die Kleidung lassen wir zunächst mal außen vor dafür gibt es ein eigenes Portal. Bei allen anderen Dingen tippt man einfach den Barcode ein oder macht es sich noch einfacher und scannt ihn mit der kostenlosen App für iOS und Android.

 

Sehr bequem, aber keine Höchstpreise

Sofort erfährt man, ob Momox diesen Artikel ankaufen möchte und welchen Preis man dafür erhält. Nicht alles passt ins Sortiment. Die gebundene Ausgabe von Anna Gavaldas "Ein geschenkter Tag" (2010) möchte Momox zum Beispiel nicht, für Sven Regeners "Neue Vahr Süd" (2009) dagegen gibt es ein Angebot: 0,15 Euro für die 550 gebundenen Seiten.

Auch die meisten anderen Bücher liegen in diesem Bereich. Für Stephanie Doyons "The greatest man in Cedar Hole" gibt es immerhin 0,22 Euro. Diese Preise zeigen schon, dass man keine Reichtümer beim Verkauf über Momox erwarten darf. Aber immerhin besser, als die ungebrauchten Bücher, CDs und Spiele verstauben zu lassen. Und aktuelle Bücher bringen mehr. So lautet das Angebot für mein eigenes "111 Gründe, Apple zu lieben" 1,97 Euro.

Viele gebrauchte Medien auf einmal schnell und unkompliziert verkaufen

Vor allem ist es wirklich extrem komfortabel, seine gebrauchten Medien en gros zu verkaufen. Der Vorgang als solcher ist unschlagbar einfach, besonders, wenn man die App verwendet. Nach dem Öffnen erscheint sofort ein Scanfenster, das man auf den Barcode richtet. Dann erhält man ein Angebot, das man ablehnen oder aktzeptieren kann.

Hat man zehn Euro zusammen - die Mindestsumme bei Momox - kann man sich einen schon bezahlten Paketaufkleber herunterladen, alles einpacken und kostenlos an Momox schicken. Wer sich den Gang zum Hermes-Paketshop oder der DHL-Annahmestelle sparen will, kann das Paket sogar kostenlos vom Hermes-Boten bei sich zu Hause abholen lassen.

Viel einfacher geht es wirklich nicht. Nach einer Prüfung landen die Sachen dann bei Medimops zum Wiederverkauf.

Fazit: Platz schaffen und profitieren

Bei Momox kann man sehr gut seine gebrauchten Bücher, CDs, DVDs und Spiele loswerden, wenn wieder Platz im Regal geschaffen werden soll. Im privaten Einzelverkauf erhält man natürlich etwas mehr, allerdings ist der Aufwand dabei auch deutlich höher. Momox dagegen eignet sich - auch durch die App - sehr gut, wenn man einen ganzen Haufen Medien auf einmal loswerden und dabei noch ein paar Euro verdienen möchte.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer