Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

27.03.12

Modecom Freeway Tab 01: Navigations- und Video-Tablet für unterwegs

Das Android-Tablet Modecom Freeway Tab 01 zielt auf Navigation und Multimedia ab und soll den Geldbeutel dabei nicht belasten.

Im Markt der Android Tablets tummeln sich viele. Neben den etablierten und bekannten Namen finden sich hier auch weniger klangvolle Firmen, die um die Gunst des Kunden werben. Auf der CeBIT lernte ich Modecom kennen, eine Firma aus Polen, die auch Tablets vertreibt. Neben dem billigen Einsteigertablet im 5-Zoll-Format kündigte Modecom auch ein 7-Zoll-Tablet mit verbesserten Daten an, das mit einigen Dreingaben und Zubehör mächtig aufgewertet wird.

Die Hauptmerkmale des kommenden Tablets sollen umfassen:

  • CPU: Allwinner A10 Context A8 1.1 GHz, HD video 2160P codec, 3D Graphic Accelerator
  • Speicher: 8 GB MLC
  • Arbeitsspeicher: 512 MB DDR3
  • Display: 7 Zoll, 800 x 480 px
  • Abmessungen (L x B x H): 193 x 119 x 12 mm
  • Besonderheiten: Igo Primo Europe Maps, USB-OTG, FM Transmitter

Komplette Navigationsausrüstung

In erster Linie handelt es sich um ein 7-Zoll-Android-Tablet mit der mageren Auflösung von 800 x 480 px. Was das Tablet jedoch aus der Masse hervorstechen lässt, sind die netten Beigaben. So ist im Lieferumfang eine komplette Navigationsausrüstung enthalten: Angefangen bei der "Igo Primo Europe Maps" über die Kfz-Halterung bis zum Auto-Ladegerät ist alles im Karton, wofür man sonst Aufpreis zahlen müsste. Und damit man sich nicht auf den eingebauten Lautsprecher verlassen muss, hilft ein FM-Transmitter für klare Ansagen: Das Tablet sendet dann auf einer Radiofrequenz alle Sprachansagen oder Musik, so dass man über das Autoradio garantiert laut genug mitsingen kann.

Ohnehin scheint sich Modecom sehr für Multimedia zu interessieren, denn neben den bekannten Videoformaten unterstützt das Tablet out of the box auch MKV-, VOB-, RMV- und M5V-Dateien. Damit dürften selbst die außergewöhnlichsten Videodateien unterwegs auf dem Tablet abspielbar sein. Die Produktion soll im April starten, erste Verkaufsmodelle werden für Mai erwartet - eventuell ändern sich bis dahin noch einige Daten. Der Kaufpreis soll um die 280 Euro betragen.

Was meint ihr, wäre das eine Alternative zu den bisherigen Tablets? Oder ist es nur eines von vielen Android-Teilen?

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer