Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

14.11.11Kommentieren

Mint Foundry Olly: Bei Posting Duftwolke

Foundry stellt ein Gerät vor, mit dem man per USB gesteuert Duftwolken erzeugen kann.

Foundry Olly {Flickr Foundry;fileadmin/user_upload/neuerdings/1363191959/olly1_large.jpg}Olly soll das «Web per Nase erfahrbar machen», behauptet die Pressemeldung - nun, er verteilt keine aus dem Internet stammenden Duftstoffe, denn die entsprechenden APIs (Application Program Interfaces) sind von Google, Facebook und Twitter noch nicht freigegeben...

Ernsthaft: Olly enthält eine Schublade mit einem Vlies, das man mit einem Duftwässerchen benetzen kann. Gesteuert durch einen per USB angeschlossenen Computer setzt das Kästchen diesen Duft frei. Dazu hat er selbst einen Arduino-Kompaktcomputer und einen Ventilator in seinem Inneren. Durch entsprechende Befehle angeregt setzt dieser sich in Bewegung und verteilt die Duftmoleküle.

Olly kann mit verschiedenen Social Media Diensten verbunden werden und so - gesteuert durch einen Tweet oder ein Facebook-Like - aktiviert werden. Weitere Aktivierungsmöglichkeiten sind dem Nutzer frei gestellt: der Quellcode des Progrämmchens, das den Arduino im Inneren von Olly dazu bringt, den Ventilator anzuwerfen, ist quelloffen und für jeden verfügbar.

Man könnte ihn auch an bestimmte Spiele ankoppeln oder an Video-Sequenzen. Wer gleichzeitig mehrere verschiedene Düfte ansprechen will, kauft oder baut halt mehrere mit unterschiedlichen Einschüben - der Olly ist prima stapelbar.

Zurzeit ist Olly noch im Prototypenstadium. Die Bastler der Mint Foundry arbeiten daran, ihn kommerziell fertigen zu lassen, aber konkrete Pläne oder gar Preise für Bausätze und/oder Fertiggeräte gibt es noch nicht.

Es soll ihn aber auch zum Nachbau auf Basis eines eigenen Arduinos geben. Interessenten können sich in eine Mailingliste eintragen, damit sie über den Fortgang des Projekts auf dem Laufenden gehalten werden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer