Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

01.07.10 16:22

, von Don Dahlmann

Microsoft Kin: Das Kin mit dem Bade ausgeschüttet

Microsoft stellt mit sofortiger Wirkung den Verkauf des Kin Handys ein. Und die gesamte Entwicklung auch gleich.

Microsoft KinSo was hatte die Welt weder gesehen noch erwartet. Als Microsoft plötzlich vor drei Monaten mit dem Kin vor die Weltöffentlichkeit trat, waren die Experten ebenso verblüfft wie enttäuscht. Verblüfft, weil man so einen Schritt von Microsoft nicht erwartet hatte, enttäuscht, weil das Handy eher nach einem schlechten Scherz aussah (und wir beispielsweise voraussagten, dass es jedenfalls den Sprung nach Europa nicht schaffen werde). Offenbar lag das Gerät wie Blei in den Regalen, denn Microsoft hat jetzt die Notbremse gezogen:

Beide Handys der Kin-Serie verschwinden ab sofort aus den Regalen. Mehr noch: die gesamte Abteilung wird eingestampft, die Mitarbeiter in andere Bereiche verlagert und die Entwicklung des teilweise auf Windows 7 beruhenden OS wird komplett eingestellt (Hat nichts mit Windows 7 Phone zu tun). Zwar verkauft man die im Handel befindlichen Geräte noch ab, danach ist aber Schluss.

Das Kin hatte es auch nicht leicht. Zum einen war das Design nicht gerade herausragend, zum anderen stand die Ausstattung dem schlechten Aussehen in nichts nach. Eine geschlossene Plattform, keine Applikationen nur die sozialen Netzwerke wurden berücksichtigt. Man zielte auf die Jugend, doch die hat sich längst bei Samsung, HTC und Apple eingelebt.

Immerhin hat der panische Rückzug einen Vorteil: Sammler werden für das Kin in ein paar Jahren sicher viel Geld bezahlen.

Via Engadget.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
RSS Feed Beobachten

Kommentare: Microsoft Kin: Das Kin mit dem Bade ausgeschüttet

Vielleicht meldet sich ja Mike Hauser nochmal!?

Diese Nachricht wurde von Tobi am 01.07.10 (18:04:53) kommentiert.

Also ich finde ja MS nur noch peinlich, dieser Steve Ballmer was hat er dieses Jahr nicht so alles an grossen Wellen geschlagen. Der iPad Killer von HP mit MS drauf, abgesagt, jetzt das Kin abgesagt. Also an seiner Stelle würde ich mich nicht mehr auf die Bühne trauen, zumal er inzwischen 2 Hosengrößen mehr hat (weil so viel da in letzter Zeit reinging und wahrscheinlich noch mehr reinmuss )

Diese Nachricht wurde von Rainer am 01.07.10 (20:07:27) kommentiert.

die Entwicklung von Windows 7 Phone komplett eingestellt (Hat nichts mit Windows Mobile 7 zu tun).
Bitte um genauere Recherche. Die Mitarbeiter des Kin-Projekts wurden von der Windows Phone 7 Abteilung einverleibt. Der Name Windows Mobile ist abgelöst durch Windows Phone. herzlichst, günther

Diese Nachricht wurde von günther paul am 02.07.10 (01:20:33) kommentiert.

@günthter: Korrekt, versehen meinerseits. Da sieht man mal, was die ganzen Namensänderungen mit einem machen :)

Diese Nachricht wurde von Don Dahlmann am 02.07.10 (08:41:47) kommentiert.

Was heißt hier schlechtes design? Aussehen ist immer Geschmackssache. Für mich ist das Kin One das schönste Handy das ich kenne.

Diese Nachricht wurde von no name am 08.07.10 (13:30:36) kommentiert.
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer