Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

24.05.10

MicroSIM: Selber gemacht - mit Schablone

Wer aus seiner SIM- für das iPad eine MicroSIM-Karte machen will, kriegt inzwischen allerlei Helfer. Für 5 Euro - oder gratis.

Zumindest mir ist nicht ganz klar, was der Gag mit der Micro-SIM-Karte im iPad und dem nächsten iPhone soll (dort noch am ehesten, ist es doch eine Platzfrage), aber weltweit stressen sich jetzt iPad-Kunden, weil sie das GSM-Pad mit einer MicroSIM bestücken müssen, die sie von ihrem Telekom-Betrieb vielleicht gar nicht kriegen.

Aber weil sich die Karten nur durch die Menge des überflüssigen Plastiks unterscheiden, kann man die MicroSIM auch selber machen - und zumindest ein findiger "Unternehmer" versucht, damit einen schnellen Euro zu verdienen:

Ein Joachim Pÿpers bittet uns, doch über seine 5 Euronen teure Klebefolie zu berichten, mit deren Hilfe das Zuschneiden der eigenen SIM in eine MicroSIM ganz einfach gehen soll.

Und so sehr wir die Hilfe des Herrn Pÿpers begrüssen, finden wir doch fünf Euro für ein Stückchen Plastik, das zum Beschneiden eines andern Stückchen Plastiks dient, etwas gar viel.

Zumal identische Schablonen mit einem PDF-Ausdruck, einem Klebestift und der Hilfe von Macnotes.com fast völlig kostenfrei und JETZT zu haben sind.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer