Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

05.10.12Leser-Kommentar

Massager Mouse: Computermaus trifft Massagestab

Es kommt wohl nicht häufig vor, dass eine Computermaus erstmals auf einer Erotikmesse gezeigt wird. Aber bei der Massager Mouse von Art Studio hat das eine gewisse Konsequenz: Sie ist nicht nur eine moderne kabellose Maus, sondern sie kann auf Wunsch vibrieren – in zehn Stufen.

Die Massager Mouse will auch durch ihre inneren Werte überzeugen.Wenn man die Bilder zur Massager Mouse von Art Factory aus Japan sieht, schöpft man zunächst keinen Verdacht: Mit ihrer Touchoberfläche und ohne sichtbare Tasten erinnert sie an Apples Magic Mouse. Sie hat eine optische Abtastung, verbindet sich über einen eigenen Dongle drahtlos mit einem Windows-PC oder Mac und leuchtet ein bisschen bläulich vor sich hin. Auf der gebogenen Oberfläche soll man horizontal und vertikal scrollen und weitere Gesten ausführen können. Von Multitouch ist allerdings nicht die Rede.

Ihre Besonderheit aber spielt sie aus, sobald man die drei dezent platzierten Seitentasten gemeinsam drückt – dann wechselt die Maus in den Massagemodus.

Gedacht ist das alles natürlich für vollkommen harmlose Dinge. Man kennt das ja aus Versandhauskatalogen: Glaubt man deren Abbildungen, schafft man sich einen Massagestab auch vor allem für Schulterprobleme an. So ist es auch bei der Massager Mouse, denn sie soll laut Art Factory all jene Verspannungen lösen, die sich beim langen Sitzen im Büro so aufbauen. Und damit sind natürlich neben den Schultern nur vollkommen unschuldige Regionen des Körpers gemeint (siehe Abbildung in der Fotostrecke).

Mit den drei Tasten kann man die Intensität der Vibrationen steuern und zwischen einem Dauerbrummen und einem Pulsieren wechseln.

Und wenn man wieder vollkommen entspannt ist, schaltet man die summende surrende Maus wieder aus und sie wechselt in den Ich-bin-nur-ein-harmloses-Mäuschen-Modus.

Seltsam nur, dass sich Art Factory ausgerechnet die Erotikmesse "eroFame" in Hannover ausgesucht hat, um die ersten Prototypen vorzustellen. Warum nur?

Verkaufspreis und Erscheinungstermin sind noch nicht bekannt. Im Januar soll die Massagemaus auf der Messe CES in Las Vegas gezeigt werden.

Gefunden bei Coolest Gadgets.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Wipfli Edwin

    06.10.12 (07:37:36)

    Naja schliesslich sorgen auch die weniger harmlosen Stellen für eine gewisse "Entspannung" :-)

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer