Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

22.06.15

Mando Footloose IM: Trendiger Elektroradler

Das Mando Footloose IM ist nun in Deutschland verfügbar: Ein E-Bike vom Automobilzulieferer, mit Technik aus dem Elektroautomobilbau.

Mando Footloose IM

Das E-Bike 'Footloose' des südkoreanischen Automobilzulieferers Mando wurde hier auf neuerdings.com schon vor geraumer Zeit vorgestellt. Seit kurzem gibt es nun ein weiteres Modell des stylischen Elektroradlers. Diese hört zwar ebenfalls auf den gleichen, Erinnerungen weckenden, Namen ist aber deutlich überarbeitet worden. Neu ist auch, dass es nun ein Händlernetz für Deutschland und die Schweiz gibt.

Neues Modell, neue Features

Das Mando Footloose IM verzichtet gegenüber dem Mando Footloose (ohne IM) vor allem auf den Faltmechnismus. Damit hat sich die angepeilte Zielgruppe für dieses Fahrrad deutlich geändert: Camper und Wohnmobilreisende mit notorischem Platzproblem fallen weg, dafür zielt man mit dem IM auf die vielen Pendler, welche kurze bis mittlere Strecken morgens mit dem Auto zurücklegen. Genau hier kann das Footloose IM punkten.

Durch den Wegfall des Faltmechanismus fällt der Alurahmen nun etwas kürzer aus, darüber hinaus ist er nun stromlinienförmiger gestaltet und zudem vollständig mit Kunststoff überzogen. Damit ist das Footloose IM nun auch in mehreren verschiedenen Farben erhältlich. Außerdem kann der vormals fest verbaute Akku nun einem wechselbaren Energiespeicher weichen. Auch dies kommt Pendlern zugute, denn den Akku kann man zum Aufladen bequem mit ins Büro nehmen.

Geblieben ist das Antriebskonzept, von Mando "Serien-Hybrid-Technologie" genannt. Zwischen Tretlager und Hinterrad gibt es keine mechanische Verbindung, stattdessen lädt das Pedalieren über einen Generator die Akkus auf und sorgt damit für zusätzliche Reichweite. Diese wird von Mando mit bis zu 60 Kilometern angeben.

Mando Mensch-Maschine-Schnittstelle

Unverändert ist auch die integrierte und abnehmbare "Mensch-Maschine-Schnittstelle" (O-Ton Mando): Ein Fahrradcomputer mit Farb-LCD, welcher alle relevanten Informationen anzeigt. Die aktuelle Leistungsaufnahme, Geschwindikeit und der Wartungsstatus. Sogar die Fitnessdaten des Fahrers werden dargestellt. Über den Touchscreen des Computers kann außerdem das Setup des E-Bikes angepasst und die Wegfahrsperre aktiviert werden. Dies alles sind Funktionen, die laut Mando direkt aus dem Elektroautomobilbau kommen.

Auch die restlichen Ausstattungsdetails machen einen soliden Eindruck: 5-Speichen-Räder aus Aluminiumguss, Scheibenbremsen vorn und hinten, eine in den Sattel integrierte LED-Rückleuchte und die Kabel verschwinden weitestgehend im Aluminiumrahmen. Der austauschbare 36 Volt-Lithium-Ionen-Akku hat eine Leistung von 8,2 Ah. Die Höchstgeschwindigkeit des 21 Kilogramm schweren E-Bikes beträgt 25 km/h. So positioniert Mando das Footloose IM als ideales Stadtfahrzeug für Pendler.

Preis und Verfügbarkeit

Das E-Bike Footloose IM von Mando soll ab sofort verfügbar sein. Durch eine Kooperation mit den e-Bike Fachhändlern der e-motion Technologies Gruppe kann das Fahrrad nun im gesamten Bundesgebiet und der Schweiz ab 2.690 Euro den Weg in eure Garage finden. Händleradressen in Deutschland und der Schweiz sind auf der Webseite des Herstellers zu finden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer