Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

28.08.15Leser-Kommentare

MacBook Pro Festplatte gegen SanDisk SSD austauschen: Rechnertuning in wenigen Minuten

Was tun, wenn die Festplatte von einem Moment auf den anderen nicht mehr funktioniert? Am besten, gegen eine SSD austauschen. Das geht beim 3 Jahre alten MacBook Pro innerhalb weniger Minuten. Ein kleiner Erfahrungsbericht.

SanDisk SSD 01

Man speichert seine Arbeit, klappt den Rechner zu, öffnet ihn am nächsten Tag wieder und wird statt vom Anblick des Schreibtischhintergrunds von einem blinkenden Ordner mit Fragezeichen begrüßt. Kein schöner Anblick. Die Diagnose ist schnell gestellt: Natürlich hat es die Festplatte erwischt. Schließlich ist es bei den Datenspeichern mit beweglichen Teilen nicht die Frage ob, sondern wann sie ihren Dienst versagen. So richtig dies ist, so falsch war die Diagnose in diesem Fall. Doch dazu später.

Zunächst ist das die Gelegenheit, die in die Jahre gekommene HD durch eine schnelle und moderne SD auszutauschen. Meine Wahl fiel dabei auf die SanDisk SDSSDHII-480G-G25.

Dank iFixit muss man keine Angst davor habe, selbst Hand an seinen Rechner (in meinem Fall ein MacBook Pro) zu legen. Die detaillierten Anleitungen führen Schritt für Schritt durch den Austauschprozess warnen vor kritischen Punkten und listen das nötige Werkzeug auf.

Beim Austausch der Festplatte löst man zunächst die zehn Schrauben (drei verschiedene Arten, die Unterschiede zwischen zwei Schraubenarten habe ich erst nach einem Hinweis auf iFixit erkannt) und nimmt den Boden ab.

Dann trennt man die Verbindung des Akkus zum Rechner und löst die Klammer, welche die Festplatte hält. Schließlich löst man die vier Halteschrauben an der alten Festplatte, dreht sie an der neuen SSD-Festplatte ein, befestigt die Halteklammer wieder, verbindet den Akku und schraubt die Bodenplatte des MacBook Pro wieder an.

Dann startet man die Festplatte und stellt fest, dass es immer noch nicht funktioniert. Die Festplatte wird nicht einmal angezeigt. Eine weitere Recherche auf iFixit zeigt, dass anscheinend nicht die Festplatte, sondern vielmehr das Festplattenkabel des MacBook Pro den Geist aufgegeben hat.

Nachdem das Kabel bestellt und die alte Festplatte innerhalb einiger Stunden auf die neue SanDisk SSD geklont war (via Carbon Copy Cloner), funktionierte alles einwandfrei. Nur viel,viel schneller als vorher. Sowohl die Lese- als auch die Schreibgeschwindigkeit wird vom [itunes itunes.apple.com/de/app/blackmagic-disk-speed-test/id425264550] Blackmagic Disk Speed Test [/itunes] mit knapp 480 MB/s angegeben. Das ist sogar deutlich schneller als die Werte der 250 GB Apple SSD, die in meinem etwas jüngeren MacBook Pro verbaut ist, wie man an den Screenshots sieht.

DiskSpeedTest SanDisk SSD DiskSpeedTest SanDisk SSD

Der eigentliche Austausch der alten HD-Festplatte gegen die neue SanDisk SDSSDHII-480G-G25 dauerte weniger als 10 Minuten. Und es fühlt sich an, als hätte man einen neuen Rechner. So ein Update lohnt sich also für alle MacBook (Pro) Besitzer definitiv. Nicht nur angesichts des wirklich günstigen Preises, sondern vor allem wegen der ausgezeichneten Performance.

Die SanDisk SDSSDHII-480G-G25 Ultra II mit 480 GB kostet auf Amazon rund momentan knapp 165 Euro. Mehr Infos über die SSD-Festplatten von SanDisk erhält man auf der Seite des Herstellers. Auf iFixit gibt es eine ausführliche Anleitung mit Beschreibung der nötigen Werkzeuge.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Olaf Barheine

    28.08.15 (16:42:17)

    Der Rechner wird dank SSD nicht nur schnell, sondern auch leise! Man merkt dann erst, was Festplatten für einen Krach machen. Ich möchte meine SSD nicht mehr missen.

  • J.S.

    28.08.15 (18:19:21)

    Wie genau gelangt den der Inhalt der alten Festplatte auf die neue ? Und kann man den Computer mit der neu eingebauten SSD einfach starten ?

  • Frank Müller

    29.08.15 (08:57:44)

    Ich habe die alte Festplatte mit dem sehr empfehlenswerten Programm Carbon Copy Cloner (OS X) geklont, der Link findet sich im Artikel. Damit fertige ich (zusätzlich zur Time Machine) regelmäßig eine Kopie der eingebauten Festplatte auf eine externe an. Es werden nur die seit dem letzten Mal geänderten Dateien kopiert. Das Klonen einer kompletten Platte auf eine andere dauert ein paar Stunden, aber man kann die SSD dann einfach einbauen und starten.

  • p_at

    29.08.15 (22:21:56)

    Das klappt sogar mit einem 2009er MacBook (Alu) anno 2015 -> als ob man einen neuen Rechner hat... kann den Einbau einer SSD jedem nur wärmstens empfehlen! Vor allem, wenn man bedenkt, dass durch die Investition von ca. 200 € die Anschaffung eines neuen Rechners noch um Jahre nach hinten geschoben werden kann ;-)

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer