Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

09.01.10Leser-Kommentar

M-Edge Guardian für den Kindle: Macht E-Bücher wasserfest und schwimmfähig

M-Edge präsentiert das erste wasserdichte Gehäuse für den Kindle. Nicht für Taucher, aber für Urlauber und Badewannen-Leser ideal.

Devon Mish zeigt den Guardian (blau und gelb)

Er schwimmt: Der "Guardian" für den Kindle von M-Edge ist ein transparentes Kunststoffgehäuse, und er ist deutlich dicker, als er grundsätzlich sein müsste: M-Edge sorgt mit dem zusätzlichen Leerraum in dem mit vier soliden Schnappriegeln verschlossenen Kindle-Gehäuse für den nötigen Auftrieb.

Denn die Kunststoffhülle soll den E-Book-reader vor allem in der Badewanne, aber eben auch am Strandurlaub und beispielsweise auf der Segelyacht behüten - und da ist es von Vorteil, wenn er nach einem Sturz ins Wasser nicht einfach schön trocken auf den Grund des Meeres sinkt, sondern an der Oberfläche schwimmt.

Das ist aber nur die eine Seite der drei Hohlräume im Rücken des hermetisch eingeschlossenen Kindle:

Der Guardian kommt unter anderem in transparent...Dort passen nämlich problemlos auch Banknoten, Kreditkarten, Hotelzimmer-Schlüssel (die neuen, elektronischen, nicht die mit dem Baselball dran) und ähnliche Dinge rein, die man am Strand gerne an einem sicheren Ort und an einer einzigen Stelle aufbewahren möchte.

Der wasserdichte Behüter des Kindle namens Guardian kommt in sechs leuchtenden Farben, ist aber durechgehend transparent. Die Bildschirmfläche bedeckt eine Spiegelungsverhindernde Plastikfläche, die Tasten an den Kanten des Kindle sind durch eine Folie abgedeckt.

Die Sand- und Wasserfeste Lesesicherheit für den E-Book-reader hat allerdings ihren Preis: Wenn ich Devon am M-Edge-Stand richtig verstanden habe, wird der Tauchanzig für den Kindle gegen 100 Dollar teuer sein.

Kommentare

  • Robert Fischer

    24.10.11 (18:46:19)

    Das ist genau das, was ich gesucht habe. Werd ich mir wohl zu Weihnachten wünschen ;) Der nächste Strandurlaub dauert ja leider noch ein bisschen.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer