Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

12.09.12Leser-Kommentare

Lunartec Energiesparlampe mit Insektenschutz: Gelblicht gegen Mücken

UV-Licht, das Insekten anzieht, um sie anschließend zu grillen, wirkt leider kaum gegen Mücken - nur Fliegen landen brav auf dem Grill. Die Lunartec Energiesparlampe mit Insektenschutz arbeitet genau umgekehrt: Knallgelb leuchtend soll sie die Mücken nicht anlocken, sondern vertreiben.

Lunartec Anti-Mücken-Licht (Bild: wor)Wer an lauen Sommerabenden in der Nähe einer Lichtquelle sitzt, wird umschwirrt und ausgesaugt. Von Osram gab es gelbe Glühlampen, die dies vermeiden sollten, doch mit dem Glühlampenverbot sind diese aus den Läden verschwunden. Die Lunartec Energiesparlampe mit Insektenschutz soll die Nachfolge der gelben Glühlampen antreten und die Mücken angeblich sogar vertreiben.

Mit 25 Watt Leistung - viel für eine Energiesparlampe - soll sie einer 70-W-Glühlampe entsprechen. Dass sie nicht so effizient ist wie normale Energiesparlampen, liegt an dem Gelbton, der offensichtlich nicht ganz zum Leuchtstoffspekrum passt. Dennoch wird es sichtbar hell, zum Lesen reicht es nur bedingt, aber auf jeden Fall zum Unterhalten.

An einem lauschigen Sommerabend wagte ich den Praxistest und setzte mich todesmutig den sirrenden Vampiren aus - zuerst ohne, dann mit Gelblichtbestrahlung.

Lunartec Anti-Mücken-Licht verpackt (Bild: wor)Ergebnis: Die gelbe Lampe wird nicht umschwirrt, was schon einmal für alle Nachtinsekten positiv ist und auch den (zweibeinigen) Nachtschwärmern Stress erspart. Die üblichen UV-Insektenfänger sind zur Benutzung im Freien ja nicht erlaubt, da sie massenhaft auch nützliche Insekten anziehen und vernichten - sie sind für geschlossene Räume gedacht. Außerdem ist es nicht sehr romantisch, wenn es an so einem schönen Abend alle paar Sekunden knallt, raucht und stinkt.

In etwa 50 cm Umkreis um die Lampe waren keine Mücken vorzufinden - erst ab 1 m Entfernung. Damit ist die Lunartec Energiesparlampe mit Insektenschutz zwar nicht dazu geeignet, eine ganze nächtliche Gesprächsrunde komplett mückenfrei zu halten, sofern man nicht zur Großpackung greifen will, aber sie ist schon einmal deutlich angenehmer als ein normales Licht.

Wer jetzt an sein mückengeplagtes Schlafzimmer denkt und dort auch so eine Lampe installieren will, den müssen wir allerdings enttäuschen: Da dürfte das Licht dann doch zu hell zum Schlafen sein und eine Mücke, die den Raum nicht verlassen kann, wird früher oder später doch zustechen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Peter

    13.09.12 (08:21:01)

    Sehr interessante Idee:)! Was heißt, reicht zum lesen nur bedingt? Sieht man wenig oder wird es auf Dauer anstrengend für die Augen? gruß tommy

  • Wolf-Dieter Roth

    13.09.12 (11:57:51)

    Das Licht ist nicht besonders hell, und gelb. Mir war es (in etwa 70 cm Entfernung) zu anstrengend, damit noch zu lesen, auch wenn es mit etwas Mühe noch ging. Bilder angucken dürfte gar nicht gehen, außer s/w. Wenn man sich die Lampe geeignet als Leselampe montiert, könnte es gehen, aber ich denke nicht, daß das eine typische Anwendung wäre.

  • Peter

    14.09.12 (13:35:18)

    Hmm okay, danke für deine Antwort! Ich glaub eine passende Montage wäre den Aufwand nicht wert;)

  • Gerhard Hofmeister

    25.11.13 (20:25:37)

    Warum sollte eine passende Montage dies nicht wert sein? Wenn man Insektenschutz und Leselampe in einem haben kann, sollte man dies doch möglich machen können. ;)

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer