Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

22.10.12Leser-Kommentar

Lomo Belair X 6-12 Analogkamera: Mittelformat mit Wechselobjektiven

Bei der neuen Belair X 6-12 der Lomographischen Gesellschaft handelt es sich mal nicht um eine Plastik-Spielzeugkamera, sondern um eine analoge Balgenkamera für 120er Rollfilm mit Wechselobjektiven und Blendenautomatik, deren ISO-Einstellungen von 50 bis 1.600 reicht.

Lomo Belair X 6-12 {Lomography;http://shop.lomography.com/cameras/belair-cameras}Wer mit der Lomo LC-A zurechtkommt, wird auch die Belair X 6-12 beherrschen. Genau wie bei der Ur-Lomo fokussiert man auch bei der Belair, indem man eine von vier Schärfezonen auswählt. Das ist praktisch für Schnappschüsse aus der Hüfte, weil man nicht groß rumfummeln muss und die Schärfezonen einstellen kann, ohne durch den Sucher zu sehen. Allerdings beträgt die kürzeste Verschlusszeit der Belair 1/125, was nicht gerade übermäßig schnappschusstauglich ist.

Dafür ermöglicht die Belair X 6-12 aber Fotos in drei unterschiedlichen Formaten: das klassische 6x9, das quadratische 6x6 und ein 6x12 Panoramaformat. Die erweiterten ISO-Einstellungen reichen von 50 bis 1.600, die Automatik belichtet im Bereich von EV 4 bis EV 15. Ein Hot-Shoe Blitzanschluss und ein Bulb-Modus für Langzeit- und Mehrfachbelichtungen runden die Möglichkeiten der Kamera ab.

Die Belair X 6-12 wird mit einem 90-mm-Objektiv und einem 58-mm-Weitwinkelobjektiv geliefert, weitere Objektive sind laut Lomography bereits in der Entwicklung.

Im Augenblick sind je 500 Exemplare der Modelle City Slicker und Belair Jetsetter vorbestellbar, die zu einem Einführungspreis angeboten werden und spätestens am 19. Dezember geliefert werden sollen.

Die Belair City Slicker kostet dann 174,30 Euro statt 249 Euro, die Belair Jetsetter 209,30 Euro statt 299 Euro. Die auf 300 Exemplare limitierte Belair Globetrotter ist bereits ausverkauft, zu einem Preis von 244,30 Euro statt 349 Euro.

Technisch sind die Modelle dabei identisch, nur der Look variiert. Was wieder einmal zeigt, wie schön die lomographische Gesellschaft es geschafft hat, Lifestyle über dem eigentlichen Fotografieren anzusiedeln. Die Kreditkarte wird übrigens sofort bei Vorbestellung belastet.

Die Belair X 6-12 ist eine spannende neue Analog-Kamera, die man sich allerdings einmal in Ruhe ansehen und ausprobieren müsste, um ein Urteil darüber fällen zu können. Zu viele der Kameras auf Lomography sind einfach teure Spielzeugkameras, deren technische Unvollkommenheiten zu coolen Charaktereigenschaften hochgejubelt werden. Gut möglich, dass das bei der Belair X 6-12 anders ist.

Immerhin handelt es sich dabei um die erste 6x12 Mittelformatkamera mit Belichtungsautomatik, die zudem durch die Balgenbauweise noch sehr transportabel ist und mit Wechselobjektiven viele Möglichkeiten bietet.

via Photographyblog

Kommentare

  • Netzartiger

    22.10.12 (11:07:41)

    Hach, mal was "analoges" ist irgendwie erfrischend :D MfG Bastian

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer