Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

20.11.15

LG Wine Smart: Altes Wine in neuen Schlächen

Wer ein Smartphone mit echten Tasten sucht, für den könnte das LG Wine Smart einen Blick wert sein. Das Handy kommt im kultigen Klapp-Design daher und punktet mit tollen Laufzeiten. Leider fällt die Hardware-Ausstattung ziemlich bescheiden aus.

LG Wine Smart (Bild: LG) LG Wine Smart (Bild: LG)

Sind wir mal ehrlich: Smartphones sind eine tolle Erfindung, doch beim Design herrscht Konformität vor. Klar, hier und dort punkten Hersteller mit leicht gebogenen Displays oder Leder-Rückseiten, aber richtig markante Unterschiede findet man kaum - die stecken eher unter der Haube.

Mit seiner Wine-Serie bietet LG eine Formsprache, die fast ausgestorben galt: Die Mobilgeräte sind Klapphandys, wie man sie noch in den 2000er-Jahren häufig vorfand. Gestern trifft auf Heute: Getreu diesem Motto veröffentlichte der koreanische Hersteller sein neues Modell - das LG Wine Smart - nun auch in Deutschland.

Alter W(e)in?

Das neue Modell sieht fast aus wie eh und je, bietet aber unter seiner klappbaren Haube ein paar Neuerungen. Zum Beispiel setzt man nun auf Android 5.1.1 ("Lollipop"). Zudem besitzt das LG Wine Smart einen 1,2 GHz Quadcore-Prozessor und 1 GB RAM, Bluetooth 4.0 und LTE (4G) werden unterstützt.

Der interne Speicher fällt mit 4 GB recht mager aus, er lässt sich aber mit einer microSD-Karte auf bis zu 32 GB erweitern. Ebenfalls nicht berauschend: Die Back-Kamera erfasst Fotos mit nur drei Megapixel, die Front-Kamera nimmt Selfies mit körniger VGA-Auflösung (640x480 Pixel) auf.

Der kompakten Bauweise geschuldet, fallen auch die technischen Daten für das Touch-Display ernüchternd aus. So hat der 3,2 kleine Bildschirm nur Platz für 320x480 Pixel (HVGA) mit 180 ppi.

Smartphone mit Haptik

Was das LG Wine Smart aber besonders macht, sind die physisch vorhandenen Tasten. Vier Shortcuts bieten einen Zugriff auf Mails, die Kamera, die Kontakte sowie eine frei definierbare App. Zudem sorgt eine schnell aufrufbare Notruffunktion ("Safety Care" genannt), dass die aktuelle Position an einen vordefinierten Kontakt gesendet werden. Dieses praktische Feature kennt man von Seniorenhandys wie beispielsweise dem Doro Liberto.

Was ebenfalls etwas "retro" anmutet, sind die versprochenen Laufzeiten: Der - austauschbare (heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich) -  1.700 mAh-Akku soll im Standby-Betrieb bis zu 40 Tage und bei Quasselstrippen immerhin noch 13 Stunden durchhalten. Damit gehört das LG Wine Smart zu den Dauerläufern unter den Smartphones.

Das 143 Gramm leichte Handy ist mit einer Lederoptik überzogen, welche LG in zwei Farben anbietet: Weinrot und Schwarz. Die unverbindliche Preisempfehlung ohne Vertragsbindung liegt bei 199 Euro, bei Amazon wird das neue, smarte Wine-Modell aber beispielsweise deutlich günstiger angeboten.

Wir meinen dazu

Nein, das LG Wine Smart ist definitiv kein Konkurrent für Top-Smartphones wie iPhone 6, Samsung Galaxy S6 und Dergleichen. Ganz im Gegenteil: Die technischen Features fallen ziemlich mager aus, was man vom Preis nicht sagen kann.

LG spricht damit Privatpersonen und Geschäftsleute an, die echte Tasten und Smartphone-Funktionen in Verbindung mit einem kultigen Klapp-Mechanismus nutzen möchten. Alt trifft auf Neu - das hat seinen gewissen Reiz, den man eben bezahlen muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer