Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

16.07.08Kommentieren

Lenovo ThinkPad X200: Der kleine Bruder des X300

Mitte Februar machte einer von mittlerweile vielen potentiellen MacBook Air-Killern in Form des Lenovo X300 die Runde. Nun hat Lenovo mit dem 12.1"-X200 ein etwas kleineres Notebook für die Freunde der flachen Klappcomputer vorgestellt.

 

Lenovo ThinkPad X200

Optisch sehr schlicht gehalten, aber im Endeffekt zählen ja auch innere Werte. (Bild: 51nb.com - anklicken für große Ansicht)

ThinkPads waren mir bisher noch nie als unheimlich attraktive Designstücke in Erinnerung, ich fand das wie mit der Stichsäge geschnittene Gehäuse noch nie schön. Praktisch und leistungstark sind Lenovos Klappcomputer hingegen meistens. Das gilt auch für das X200.

Optisch ist das Notebook ein klassisches ThinkPad, drin steckt alles, was der mobile Arbeiter so braucht: Intel Core 2 Duo-Prozessor (entweder mit 2,26 oder 2,4GHz), Unterstützung von bis zu 4GB RAM, je nach Wunsch entweder eine klassische SATA-Festplatte (bis 320GB zu haben) oder ein 64GB SSD-Laufwerk. Neben WLAN, UMTS-Modul, Bluetooth und WiMAX kann man sich auch eine Webcam in das Notebook einbauen lassen, gleiches gilt für den ThinkPad-typischen Fingerabdruckscanner.

Ein optisches Laufwerk fehlt, die einzige Möglichkeit, eine CD einzulesen, ist die Benutzung der UltraBase-Dockingstation. In Sachen Anschlüssen wiederum hat das X200 alles, was man so braucht: 3xUSB, Gigabit-Ethernet, VGA-Ausgang, Mikrofon-Eingang und Kartenleser.

Etwas gewöhnungsbedürftig könnte für viele sein, dass das X200 auf ein Trackpad verzichtet, auf dem Display navigieren kann man so nur mit dem roten Steuer-Nippel im Keyboard. Dafür ist allerdings auch das Keyboard so groß wie in der T-Reihe. Wer mit den rund 3 Stunden Akkulaufzeit nicht auskommt, kann sie mittels Extra-Akkus auf bis zu 9 Stunden erweitern.

Das X200 wiegt rund 1,3 kg und ist knapp 2 cm hoch - vergleichbar mit dem MacBook Air. Mit Extra-Akkus erhöht sich das Gewicht verständlicherweise.

Für rund 1200 Dollar soll das X200 ab August zu haben sein.

[via Yahoo]

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer