Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

29.11.11Leser-Kommentare

Lenovo IdeaCentre Q180: Weltweit kleinster Desktop-PC

Lenovo hat mit dem IdeaCentre Q180 den laut eigener Aussage weltweit kleinsten, vollständig funktionalen Desktop-PC vorgestellt. Dieser ist lediglich 22 mm dick.

 

Das Lenovo IdeaCentre Q180 ist 22 mm dünn {Lenovo;http://www.lenovo.com/products/us/desktop/ideacentre/q-series/q180/}

Mit dem IdeaCentre Q180 bringt Lenovo einen Multimedia-PC, der neben einer kompakten Grösse auch eine ausreichende Grafikleistung bietet. Laut dem chinesischen Hersteller handelt es sich bei dem lediglich 155 x 192 x 22 mm grossen Gerät um den weltweit kleinsten Desktop-PC mit vollständiger Ausstattung. Zum Vergleich: Mit Massen von 197 x 197 x 36 mm ist der Mac Mini von Apple deutlich grösser.

Im Innern des kompakten Gehäuses arbeitet ein bis zu 2,13 GHz schneller Atom Dual-Core-Prozessor von Intel, während eine AMD Radeon HD 6450A mit 512 MB Speicher und DirectX-11-Unterstützung für eine ordentliche Grafikleistung sorgt. Der Arbeitsspeicher ist je nach Konfiguration bis zu 4 GB gross. Zum Speichern der Daten steht entweder eine 750 GB grosse Festplatte oder eine SSD mit 128 GB Speicher zur Verfügung. Zur weiteren Ausstattung gehören zwei USB-3.0- und vier USB-2.0-Anschlüsse, ein SDXC-kompatibler 8-in-1-Kartenleser, ein S/PDIF-Port sowie ein VGA- und HDMI-Ausgang.

Die Verbindung zum Internet ist entweder über WLAN nach den Standards b/g/n oder per Kabel über den Ethernet-Anschluss möglich. Optional ist als Erweiterung auch ein DVD- oder Bluray-Laufwerk erhältlich, welches direkt über einen USB-Anschluss auf der Rückseite verbunden wird. Weiterhin bietet das Gerät eine VESA-Halterung zur einfachen Befestigung, beispielsweise an der Rückseite eines Monitors oder eines Fernsehers.

In den USA ist das Lenovo IdeaCentre Q180 ab sofort zu einem Preis von USD 349 erhältlich. Das Modell mit der Laufwerk-Erweiterung kostet in der Standardkonfiguration USD 449. Wann das Gerät bei uns auf den Markt kommt ist noch nicht bekannt.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Stefan

    29.11.11 (18:16:07)

    Logisch, dass Lenovo kleiner bauen kann als Apple. Bei Apple ist das Netzteil im Gerät, bei Lenovo hat man es offenkundig nach außen verlegt.

  • Daniel

    29.11.11 (18:56:11)

    Das Laufwerk nicht zu vergessen, welches im Mac Mini seinen Dienst verrichtet ;)

  • Stefan

    29.11.11 (19:21:45)

    Mhm, der Schlitz in der Front sieht schon wie ein Slotin-CD-Laufwerk aus, oder?

  • Stefan

    29.11.11 (19:25:20)

    Oh, ja, erst richtig schauen, dann schreiben. Habe das angeflanschte Laufwerk als Zubehör übersehen.

  • jan

    29.11.11 (21:05:24)

    voll am thema vorbei, aber könnt ihr ne story hier drüber schreiben? http://bergcloud.com/littleprinter Ich glaube ich hab mich in das kleine Ding verliebt :)

  • Stefan S.

    29.11.11 (21:24:34)

    Oh come on - einen Atom "vollwertig" zu nennen ist schon SEHR optimistisch wenn ihr mich fragt. Gegen einen Mini würde ich das Teil nicht in den Ring schicken wenn ich die wäre :) Und was bitteschön soll man mit VGA?!? In Zeiten von digitalen Anschlüssen (oder gar WiDi) bauen die einen grossen unnützen Anschluss hin – bitte schaut doch nach ob das CD-Laufwerk nicht einfach ein 5,25'' Floppydrive ist ;-)

  • lenny

    05.12.11 (17:49:04)

    Wird wohl nicht auf den Markt kommen, da Apple befürchten muß, daß ihre Kunschaft nicht fähig ist, es von einem iPhone 4 zu unterscheiden. Daher ist ne Klage fällig, Lenovo! Schickes Teil, aber wohl leider wieder so ein unnötiger "Klavierlack".

  • Herman the German

    26.12.11 (09:33:29)

    Who Cares? Apple sucks.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer