Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

11.01.13

Lego Mindstorms EV3: Neue Version des Roboter-Baukastens versteht sich mit Android und iOS

Auf der Technikmesse CES in Las Vegas stellte Lego jetzt die dritte Auflage des erfolgreichen Robotor-Baukastens "Lego Mindstorms" vor. Er ermöglicht programmier- und fernsteuerbare Lego-Modelle, die sich nun auch mit Smartphones und Tablets steuern lassen.

Lego hatte bereits 1998 die ersten Lego Mindstorms Geräte vorgestellt und seitdem hat sich rund um das System eine rege Fangemeinde gesammelt. Zur CES zeigte Lego nun die dritte Auflage seines Roboter-Baukastens und diese fällt vor allem durch die Kompatibilität zu Smartphones und Tablet-PCs mit Android oder iOS auf. Darüber hinaus bringt die Mindstorms-Version EV3 aber auch neue Sensoren und mehr Funktionen und soll nun deutlich einfacher zu programmieren sein.

Brick-Builders Liebling

Um auch richtig Lust auf das neue Mindstorms-Set zu machen, findet sich bei YouTube schon ein offzielles Video:

<object width="480" height="270"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/U89qtXe87c0?version=3&amp;hl=de_DE">

<param name="allowFullScreen" value="true">

<param name="allowscriptaccess" value="always">

<embed src="http://www.youtube.com/v/U89qtXe87c0?version=3&amp;hl=de_DE" type="application/x-shockwave-flash" width="480" height="270" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true"></embed></object>

Das "Core Set" von Lego Mindstorms EV3 kommt mit drei Servomotoren und einem integriertem Rotations- und Ultraschallsensor. Ein Farb- und Licht-Sensor, ein Bewegungs- und zwei Berührungs-Sensorgen ergänzen das Set und sollen den Bau der im Video gezeigten Roboter erlauben. Wem das nicht genug ist, der kann mit einem Erweiterungsset oder zusätzlichen Servo-Motoren und Sensoren seine Phantasie freien Lauf lassen - vorrausgesetzt der Geldbeutel spielt mit, denn billig ist der ganze Spaß nicht gerade.

Auf LegoEducation.us gibt es eine vollständige Übersicht aller EV3-Elemente inklusive Preisangaben.

Ich jedenfalls bin schon sehr gespannt, was all die kreativen Brick-Bastler da draußen mit dem neuen Mindstorms entwicklen werden. Meine persönlichen Highlights waren auf jeden Fall die Lego-Mindstorms Uhr (neuerdings.com berichtete) und der CubeStormer II. Dieses Mindstorms-Projekt löste den Rubiks Cube mit Android-Unterstützung in weniger als 6 (!) Sekunden. Aber seht selbst:

<object width="480" height="270"><param name="movie" value="http://www.youtube.com/v/_d0LfkIut2M?hl=de_DE&amp;version=3">

<param name="allowFullScreen" value="true">

<param name="allowscriptaccess" value="always">

<embed src="http://www.youtube.com/v/_d0LfkIut2M?hl=de_DE&amp;version=3" type="application/x-shockwave-flash" width="480" height="270" allowscriptaccess="always" allowfullscreen="true"></embed></object>

Preis und Verfügbarkeit

Leider gibt es das neuen Mindstorms-Set noch nicht zu kaufen und der versierte Lego-Hacker wird sich noch bis zum Herbst 2013 gedulden müssen - erst dann wird das Set in Deutschland in den Handel kommen. In USA kann man das EV3 Core Set bereits für rund 340 US-Dollar vorbestellen. Leider lässt sich Lego die EV3-Software extra bezahlen und so kostet das EV3 Core Set inclusive der notwendigen Software schon rund 434 US-Dollar.

Mehr Infos zu Lego Mindstorms EV3 gibts auf lego.com.

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer