Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

22.03.15

LED-Kühlschranklampe im Test: Birne raus, Maiskolben rein!

LED-Lampen ersetzen inzwischen überall Glüh- und Energiesparlampen. Auch die Lampe im Kühlschrank ist nun dran. neuerdings.com hat einen Kühlschrank mit kühlem LED-Licht ausgestattet.

Es gibt ein paar Orte im Haushalt, an denen die Glühlampe nicht ersetzbar ist. Der Backofen gehört dazu: Bei über 200°C überleben nur Glühlampen, LED-Lampen verschmoren schon bei niedrigeren Temperaturen.

Am gegenteiligen Ort, dem Kühlschrank, sind LED-Lampen dagegen bestens aufgehoben: Die Glühlampe wirkt hier der Kühlung entgegen. Zwar ist sie ohnehin nur bei offener Kühlschranktür aktiv, wenn die Kühlung sowieso ausfällt, doch wird sie ziemlich heiß und bleibt dies auch noch einige Minuten nach dem Schließen der Kühlschranktür. Arbeit für das Kühlaggregat, das hierbei noch mehr Strom verbrät als die Lampe zuvor, als sie eingeschaltet war.

Eine LED-Lampe benötigt statt der 15 Watt der Glühlampe nur 3,5 Watt und hält länger. Bei Pearl wurde uns die Bauform "Mais" empfohlen.

Diese heißt so, weil die Lampe eher an einen Maiskolben erinnert als an eine Birne. Mit vielen LED-Chips rundum ist sie effizient und von der Lichtverteilung her gut für die Anwandung im Kühlschrank geeignet. Das Modell NX2585 mit E14-Gewinde passt in übliche Kühlschrankfassungen.

Da bei Pearl die meisten LED-Lampen nicht nur im glühlampenähnlichen Warmweiß, sondern auch in Tageslicht-Kaltweiß verfügbar sind, wurde dieses gewählt: Es ist effizienter und damit heller, und natürlich wirkt eine kalte Beleuchtung im Kühlschrank auch viel kühler und frischer als eine mit Warmton.

Der Ausbau der Glühlampe war etwas schwierig, weil sie schon vom kurzen Öffnen der Tür zu heiß wird, um herausgeschraubt zu werden. Nach 5 Minuten ohne Strom war dies aber auch kein Problem mehr. Die LED-Leuchte war aufgrund der Chip-Anordung sogar deutlich heller als die Glühlampe zuvor. Und die Milch ist seitdem auch nicht mehr sauer geworden - was aber zugegeben auch an der winterlichen Witterung liegen könnte. Nur wer gerne nachts im Halbschlaf an den Kühlschrank tappst und die Vorräte plündert, könnte sich zukünftig vom hellen Licht ertappt fühlen oder gar aufwachen...

Schlagworte zu diesem Artikel

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer