Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

21.11.11Kommentieren

Kingston DataTraveler HyperX 3.0: Wer die Cloud nicht liebt...

Kingston stellt mit dem DataTraveler HyperX 3.0 einen Memorystick mit bemerkenswerter Performance vor. Für manch einen mag dieser kleine Speicher eine handfeste Alternative zur Cloud sein.

Kingston Data Traveler HyperX 3.0: Performance und Kapazität satt {pd Kingston;http://www.kingston.com/deroot/press/primages/flash.asp?prod=DT&sub=dtHyperX30}

Wenn die Festplatte ihren Geist aufgegeben hat oder der Laptop aus dem Arbeitsraum an der Uni geklaut worden ist, schätzt sich glücklich, wer ein Backup seiner Daten angelegt hat. Doch wo und wie soll man seine Daten sichern? Eine kurze (nichtrepräsentative) Umfrage unter unseren Facebook-Fans zeigt, dass die Mehrheit unserer Fans auf die Cloud setzt. Die Vorteile liegen auf der Hand. Die Daten sind, da dezentral gespeichert, sehr gut gegen Verlust gesichert und Cloud-Lösungen sind, besonders für Laptopbesitzer, sehr komfortabel: Wann immer man mit dem Internet verbunden ist, werden die Daten gesichert, es ist nicht nötig, ein externes Laufwerk anzuschliessen.

Allerdings muss, wer auf die Cloud setzt auch Nachteile in Kauf nehmen. Verschwörungstheoretisch Veranlagte verweisen gerne darauf, dass der Nutzer die Macht über seine Daten abgebe, indem er sie auf Server auslagere; praktisch Denkende werde die Langsamkeit solcher Services monieren. Kein Wunder, selbst wer sich ein richtig schnelles Datenabonnement mit beispielsweise 7 MBit/s gönnt, wird eine Weile warten müssen bis ein Initialbackup von 125 GB durchgeführt worden ist – und für 125 GB Onlinespeicher wird auch ein schöner Batzen fällig: bei Mozy zum Beispiel EUR 8,99 pro Monat. Da sind Homeserver oder externe Harddisks wie die LaCie Little Big Disk Thunderbolt bedeutend schneller und langfristig auch günstiger.

Mit dem DataTraveler HyperX 3.0 lanciert Kingston einen Memorystick, der es hinsichtlich Geschwindigkeit mehr als locker mit externen Harddisks aufnehmen kann und immerhin maximal 256 GB Speicher bietet. Damit ist der DataTraveler als BackupStick prädestiniert - zumindest für all jene Nutzer, die ihren Computer nicht mit Videos, Fotos und Musik im Umfang mehrerer Terabyte vollgepackt haben. Aber auch Datensammler könnten an dem Stick interessiert sein, lassen sich damit doch schnell und problemlos grössere Datenmengen von einem Computer auf einen anderen übertragen… Alleine der Preis dürfte den einen oder anderen abschrecken. Für den Stick mit 64 GB werden laut Schweizer Pressemitteilung CHF 160,00 fällig, für die Variante mit 128 GB CHF 310,00. Zum Preis des Modells mit 256 GB Speicher ist offiziell noch nichts bekannt; Amazon setzt den Preis des nota bene offiziell noch nicht erhältlichen DataTraveler HyperX 3.0 mit 256 GB auf etwas abenteuerliche EUR 608,58. Da fliegt man dann in mehrfacher Hinsicht ziemlich weit über den Wolken…

Eckdaten

  • Kapazitäten: 64 GB, 128 GB, 256 GB
  • Geschwindigkeit:
    • USB 3.0: bis zu 225 MB/s Lese- und 135 MB/s Schreibgeschwindigkeit
    • USB 2.0: bis zu 30 MB/s Lese-/Schreibgeschwindigkeit
  • 8-Kanal-Architektur
  • Rückwärtskompatibel: mit USB 2.0- und USB 1.1-Anschlüssen
  • Robustes, gummiertes Metallgehäuse für erhöhten Schutz
  • Masse: 74,99 mm x 23,29 mm x 15,9 mm
  • Garantie: 5 Jahre

Noch mehr Infos gibt's bei Kingston.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer