Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

26.06.12 06:21

, von Frank Müller

Trioh!: Designer-Taschenlampe ist zur Hand, wenn man sie braucht

Trioh! (das Ausrufezeichen gehört zum Namen) ist eine Taschenlampe mit Ladestation, die von sich behauptet, die schönste der Welt zu sein. Auf Kickstarter werden noch Unterstützer gesucht, die diese Meinung teilen.

Kickstarter Trioh! Taschenlampe {Trioh;http://www.kickstarter.com/projects/1540504137/trioh-the-worlds-most-beautiful-flashlight}Das gute Aussehen von Trioh! ist kein reiner Selbstzweck, sondern Teil der Vorteile, die diese aufladbare Taschenlampe gegenüber normalen Stablampen mit sich bringt. So lässt sich Trioh! als sanfte, diffuse Beleuchtung - zum Beispiel auf dem Esstisch - ebenso einsetzen wie als Notfalltaschenlampe.

Die Lampe steht - wegen des guten Aussehens - im Wohnzimmer auf ihrer Ladestation und beginnt sanft zu leuchten, sobald das Licht ausgeht. Trioh! muss bei einem Stromausfall also nicht erst im Dunkeln aus einer überfüllten Schublade gekramt werden, in der Hoffnung, dass die Batterien noch in Ordnung sind. Der folgende kleine Clip zeigt den Einsatz als Notfall- und Stimmungslicht.

Drei sehr helle LED sollen dafür sorgen, dass Trioh! genug Licht spendet und lange mit einer Akkuladung auskommt. Bis zu zehn Stunden soll die Lampe ununterbrochen leuchten, im Notfallmodus pulsiert das Licht sogar bis zu drei Tagen lang.

Die Finanzierungsphase auf Kickstarter läuft noch bis zum 17. August. Wenn die benötigten 90.000 US-Dollar bis dahin zusammenkommen, sollen die ersten Trioh!-Taschenlampen im November die Unterstützer erreichen.

Als Verkaufspreis werden 79 US-Dollar (umgerechnet rund 62 Euro) angepeilt, auf Kickstarter bekommt man eine Lampe für 69 US-Dollar (54 Euro), allerdings muss man für den internationalen Versand 20 US-Dollar (15 Euro) drauflegen.

Das ist nicht unbedingt günstig für eine Taschenlampe mit einem Kunststoffgehäuse, die in China produziert wird – auch wenn sie noch so gut aussieht. Aber es sind schon über 30.000 US-Dollar zusammengekommen, es sieht also ganz gut für Trioh! aus.

In unserem Haushalt stehen als stimmungsvolle alternative Lichtspender (nicht nur für den Fall eines Stromausfalls) Kerzen oder Teelichter bereit. Wer aber nicht gerne mit dem Feuer spielt, kann sich auf der Kickstarter-Seite zu Trioh! oder auf der Trioh!-Website informieren und sich gegebenenfalls ein Exemplar sichern.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer