Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

20.09.12 08:31

, von Frank Müller

Kickstarter Impossible Instant Lab: Polaretrografie mit dem iPhone

Das Kickstarter-Projekt Impossible Instant Lab soll es ermöglichen, iPhone-Fotos direkt als klassische Polaroids auszudrucken - ganz analog.

Impossible Instant Lab {Impossible Instant Lab;http://www.kickstarter.com/projects/impossible/impossible-instant-lab-turn-iphone-images-into-rea}2008 stellte Polaroid die Produktion seiner klassischen Sofortbild-Filme ein - zur großen Trauer vieler Liebhaber dieser Formate. The Impossible Project kaufte 2008 die Produktionsmaschinen des letzten Polaroid-Werks in den Niederlanden auf, übernahm 10 Mitarbeiter des Teams in Enschede und begann, Filme für Polaroid 600, SX 70 und andere Kameras herzustellen.

Heute sind es 25 Mitarbeiter, und die Firma ist weltweit die einzige, die noch Filme für die klassischen Formate anbietet.

Dank Kickstarter soll man demnächst auch sein iPhone-Fotos als Sofortbilder im Polaroid 600 und SX 70-Format ausdrucken können - mit dem Impossible Instant Lab direkt vom iPhone aus.

Daszu ruft man das auszudruckende Foto auf, klemmt sein iPhone 4(S) oder 5 in eine Halterung auf dem Impossible Instant Lab, das auf den ersten Blick fast wie eine zusammengeklappte Polaroid SX-70 aussieht. Per Teleskopauszug bringt man sein iPhone in die optimale Entfernung zur Filmebene, öffnet einen Schieber an der Basis und belichtet damit das Foto. Sobald ein Signal ertönt, schließt man den Schieber wieder, und das Sofortbild wird ausgeworfen. Das folgende kurze Video zeigt den Vorgang (ungefähr ab 01:00).

Diejenigen, die schon mit Retro-Apps wie [itunes itunes.apple.com/de/app/hipstamatic/id342115564] nichts anfangen können, werden sich verzweifelt an den Kopf greifen, angesichts der Kosten und Mühen, die man auf sich nimmt, um ein unscharfes, verwaschenes Foto zu produzieren. Viele Polaroid-Liebhaber aber werden jubeln, können Sie doch nach Herzenslust experimentieren und nur die wirklich gelungenen Schnappschüsse polaroidisieren, ohne gleich ein Vermögen ausgeben zu müssen.

Allerdings ist eine gewissen Anfangsinvestition erforderlich. Mindestens 229 US-Dollar (175 Euro) muss man investieren, um ein Impossible Instant Lab zu erhalten. Dazu kommen noch 35 US-Dollar (26 Euro) für Versand und Steuer. Die wenigen günstigeren Frühbucher-Plätze sind schon alle vergeben.

Sobald das Impossible Instant Lab produziert wird und tatsächlich in die Läden kommt, soll der Preis sogar 299 US-Dollar (229 Euro) betragen. Die Nachfrage scheint vorhanden zu sein: Die Finanzierungsphase endet erst am 8. Oktober 2012, und schon jetzt sind von mehr als 2.100 Kickstarter-Nutzern über 450.000 US-Dollar zusammengekommen, obwohl nur 250.000 benötigt werden, um in Produktion zu gehen. Es sieht also ziemlich gut aus für das Impossible Instant Lab.

Impossible Lab

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer