Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

29.03.12 14:30

, von Frank Müller

Galileo: Schwenkbares iPhone-Dock mit Fernsteuerung

"Galileo" ist ein schwenkbares iPhone-Dock, das man mit einem anderen iOS-Gerät fernsteuern kann. Das iPhone im Galileo-Dock kann so z.B. als ferngesteuertes Babyphone den Bewegungen eines Kleinkindes folgen, wenn es aus dem Bild krabbelt.

Galileo iPhone-Dock {pd Mottr;http://www.motrr.com/press/}Galileo ist ein Projekt von Josh Guyot, einem Mitgründer von Joby, dem Unternehmen, das für seine vielseitigen Stative und Halterungen bekannt ist. Galileo ist auch eine Halterung, aber eine sehr intelligente. Ein iPhone verwandelt sich damit in ein Telepräsenz-Gerät mit vielen Einsatzmöglichkeiten.

Das bewegliche Babyphone habe ich als Möglichkeit eingangs schon erwähnt, aber auch für normale Videokonferenzen oder Chats ist Galileo bestens geeignet. Die Teilnehmer vor dem iPhone im Galileo müssen nicht darauf achten, auch immer gut im Bild zu sein, mehrere brauchen sich nicht zusammenzudrängen. Denn der Videochat-Teilnehmer am anderen Ende kann ja die Kamera nach Belieben steuern, zwischen Sprechern wechseln oder seinem Gegenüber mit der Kamera folgen, wenn dieser die Position wechselt. Wie das funktioniert, zeigt das folgende Video, das nach dem klassischen Prinzip 2Problem - Lösung" aufgebaut ist.

Schon beeindruckend, wie sich das Galileo Dock mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200° pro Sekunde in jede Richtung dreht, einfach auf einen Fingerwisch hin. Das iPhone im Galileo-Dock soll sich im Hoch- oder Querformat um 360° drehen können und so wirklich alles im Raum erfassen.

Das Galileo-Dock lädt nicht nur das andgedockte iPhone, es verfügt auch selbst über einen Lithium-Ionen-Akku und kann so nicht nur in Steckdosennähe verwendet werden. Damit bietet es sich auch für unterwegs an, zum Beispiel für saubere Panorama-Schwenks. Dank eines integrierten Standard-Stativgewindes lässt sich das Galileo-Dock zudem auf einem Stativ befestigen und erweitert damit fotografische und filmerische Möglichkeiten.

Preise

Wer Galileo während der Kickstarter-Periode unterstützt, zahlt 85 US-Dollar (rund 63 Euro) für ein schwarzes oder weißes Dock und 95 US-Dollar (71 Euro) für ein exklusives grünes. Der internationale Versand schlägt noch einmal mit 20 US-Dollar (14 Euro) zu Buche. Später soll ein Galileo-Dock für 129,95 US-Dollar (97 Euro) verkauft werden. Weitere Infos gibt es auf einer eigenen Galileo-Seite.

via The Awesomer

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer