Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

27.04.13 07:00

, von Frank Müller

KEF Kopfhörer M200 und M500: Red Dot für die Ohren

Lautsprecher-Spezialist KEF stellt seine ersten Kopfhörer vor. Sowohl der In-Ear-Kopfhörer M200 als auch der On-Ear-Kopfhörer M500 sind mit dem Designpreis Red Dot ausgezeichnet worden.

KEF Kopfhörer {KEF;http://www.kef.com/html/de/showroom/mseries/m500/overview/index.html}

Seit den Sechzigerjahren ist KEF als Hersteller hochwertiger Lautsprecher bekannt. Jetzt bringt das Unternehmen zum ersten Mal Kopfhörer auf den Markt. Die Erwartungen an die In-Ear-Kopfhörer M200 und die On-Ear-Kopfhörer M500 sind dementsprechend groß. Das Design erfüllt diese Erwartungen jedenfalls. Beide Kopfhörer wurden bereits mit dem Red Dot Award für gelungene Gestaltung ausgezeichnet. Die folgenden beiden Werbevideos stellen die neuen KEF-Kopfhörer vor.

M200 In-Ear-Kopfhörer

Die In-Ear-Kopfhörer M200 mit Aluminium-Gehäuse sollen dank ihrer Dual Dynamic Driver ein natürliches Klangbild über den gesamten Frequenzbereich liefern. Dual Dynamic Driver bedeutet, dass im Gehäuse zwei Lautsprecher hintereinander angeordnet sind, ein Bass mit 10 mm Durchmesser und ein Mittel-Hochtöner mit 5,5 mm. Eine Tieftonkammer soll tiefen und dröhnfreien Bass garantieren.

Der Silikon-Ohrbügel ist flexibel und passt sich dem Ohr des Trägers an. KEF verspricht einen so bequemen Sitz, dass man vergisst, Kopfhörer zu tragen.

Dank Kabel mit Fernbedienung und Mikro lassen sich die KEF M200 auch für Telefonate mit dem iPhone verwenden.

M500 On-Ear-Kopfhörer

Die On-Ear-Kopfhörer M500 sind mit 40-mm-Neodym-Treibern ausgestattet, die den Frequenzbereich von 20 Hz bis 20 kHz besonders natürlich und ausgeglichen wiedergeben sollen.

Ein sogenanntes Smart-Hinge-Gelenk mit zwei Achsen soll für angenehmen Sitz und besonders hohen Tragekomfort sorgen. Ein weiteres Komfortmerkmal sind die atmungsaktiven Ohrpolster mit Memory-Schaum.

Schick sehen die M500 Kopfhörer mit ihrem Aluminiumbügel auf jeden Fall aus. Sie tragen außerdem das Zeichen Made for iPhone und lassen sich ebenfalls zum Telefonieren verwenden.

Die KEF M500 wiegen nur 208 g und werden mit einem Hartschalenetui für den sicheren Transport verkauft.

Mehr Infos über die KEF M200 und die KEF M500 gibt es auf der entsprechenden Produktseite von KEF. Die In-Ear-Kopfhörer M200 sollen 199 Euro kosten, die On-Ear-Kopfhörer M500 299 Euro. Auf Amazon sind sie bisher noch nicht zu finden.

Bisher konnten wir die Kopfhörer noch nicht ausprobieren, aber vom Design und der Preisgestaltung her sieht es so aus, als würden Bowers & Wilkins P5 und C5 Konkurrenz bekommen. Die bekommt man inzwischen zwar für 230 Euro (P5) und 230 Euro (P5), angefangen haben sie aber mit den gleichen Preisen wie die KEF Kopfhörer.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer