Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

09.03.11 05:33

, von Frank Müller

Joby GorillaMobile Yogi und ORI für iPad im Test - Teil 2: Klappen, falten, stellen

Jobys GorillaMobile ORI ist der zweite der sehr flexiblen Halter für das iPad, die wir getestet haben. Die spezifischen Vorteile des GorillaMobile Yogi habt Ihr ja schon kennengelernt. Dieser Artikel konzentriert sich auf das ORI.

GorillaMobile ORI

Das GorillaMobile ORI ist eine extrem variable Kombination aus Hülle und Halter, die das iPad schützt und in etlichen sinnvollen Positionen fixiert - sowohl im Hoch- als auch im Querformat. Im Gegensatz zum Yogi (im ersten Teil dieses Tests) schützt das GorillaMobile ORI außerdem das komplette iPad.

 

Der Name ist Programm und leitet sich im Fall des GorillaMobile ORI von Origami ab. Wie ein Blatt Papier vom Origami-Künstler in alle möglichen erstaunlichen Formen gebracht wird, so kann auch der iPad-Besitzer, nach kurzer Erkundung des Mitteldings aus iPad-Hülle und -Halter, das ORI in verschiedensten Positionen einrasten lassen. Es bleiben wirklich keine Wünsche offen.

Aber zuerst mal steht man etwas ratlos for dem ORI. Es besteht aus einer Kunststoffschale, in die das iPad nahtlos hineinpasst. Diese Schale ist mit einer Metall-/Kunststoffhülle verbunden, die sich auf verschiedene Arten falten lässt. Man kann sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite Stützen herausklappen, um das iPad in Positionen zu bringen, die so fantasievolle Namen tragen wie Pageturner, Another Day at the office, Sous Chef und Popcorn and a Movie.

Ich hatte ja zuerst Angst, irgendwo etwas kaputtzumachen. Schnell wurde mir jedoch klar, dass diese Sorge unbegründet war. Das Gorillamobile Ori ist wirklich robust, und wenn man zuerst etwas mehr Kraft aufwenden muss, um die in die Hülle gefrästen Ständer herauszuklappen, kann man das ohne Sorge tun. Eine Art Klickverschluss, wie man ihn von Brotboxen kennt, hält die klappbaren Teile in Position, so dass sie nicht ungewollt herausklappen.

Clever ist auch der samtige Bezug des Innendeckels, der ein Doppelfunktion erfüllt: zugeklappt als Schutz der Glasfläche des iPads, und aufgeklappt als rutschhemmender Fuß des ORI. Nur sollte man aufpassen, dass man es auf eine einigermaßen saubere Fläche stellt, um nachher beim Zuklappen keine Schmutzteilchen auf die Glasfläche zu transportieren.

Die Positionen, die das ORI ermöglicht, lassen keine Wünsche offen: Pageturner hält das iPad in jedem gewünschten Winkel von 0 bis 100 Grad, ohne zu kippen. Mit Another Day at the office fixiert man das iPad wackelfrei in der idealen Position, um auf der Software-Tastatur zu tippen. Sous Chef heißt so, weil diese Position das iPad etwas von der Arbeitsfläche abhebt. Praktisch beim Kochen, wenn es auf der Arbeitsfläche steht und man sich nicht so tief herabbeugen möchte, um das Rezept lesen zu können. Und Popcorn and a movie schließlich ist - wie der Name schon suggeriert - optimal, um einen Film zu schauen (manche mögen dabei auch mit einer externen Tastatur tippen, mir ist das zu hoch, da bevorzuge ich Page Turner).

Musik: Sangre Latina von Despedidos

In allen Positionen kann man das iPad beliebig drehen: Hochkant oder Querformat, ganz nach Wunsch. Das 360-Grad-Drehgelenk des Gorillamobile ORI macht es möglich.

Das GorillaMobile ORI gibt es bei Amazon für rund 85 Euro. Ein stolzer Preis, aber dafür ist das Teil auch so vielseitig wie keine andere iPad-Hülle auf dem Markt (die mir bekannt wäre).

Mehr Infos über das GorillaMobile ORI gibt es auf der Website des Herstellers Joby. Hier kann man auch noch ein paar professionellere Filme bewundern.

Schlagworte zu diesem Artikel
© 2016 förderland
Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Titel*

Name*

E-Mail*

(Wird nicht veröffentlicht!)

URL

Kommentar*

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie
bitte die Buchstaben aus dem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

   

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer