Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

11.01.12Leser-Kommentar

iTeufel Air: AirPlay die Hörner aufgesetzt

Der HiFi-Stereo-Lautsprecher iTeufel Air bietet mit der drahtlosen Übertragungstechnologie AirPlay einen einfachen Zugang zum eigenen Musikarchiv und ermöglicht Multiroom-Fähigkeit und die einfache Kombination mit Airport Express/Apple TV.

iTeufel Air (Quelle: pd Teufel)Absolute HiFi-Qualität und eine völlig neue Form des Musikgenusses, nicht mehr und nicht weniger verspricht Teufel für seine neue drahtlose Audio-Dockingstation namens iTeufel Air (Affiliate-Link), das neueste Produkt aus der iTeufel-Serie des gleichnamigen Herstellers (ohne das i).

Das weisse hochglanzlackierte Kunststoffgehäuse des iTeufel Air mit dem integriertem Standfuss erinnert ein wenig an das Lounge-Design der 70er Jahre. Es wird von der schwarzen bespannten Front bestimmt, welche etwa die Grösse einer Din-A-3-Seite hat. Zwei seitliche Ausgleichsöffnungen des Bassreflex-Systems verschwinden ebenfalls unter dieser schwarzen Bespannung, und mit rund sechs Litern Volumen bietet sich ausreichend Raum für ein ordentliches Bassfundament. Wie auch schon beim Teufel Raumfeld One beginnt der Übertragungsbereich bei 65 und endet bei 20'000 Hz. Diesen angegebenen Frequenzbereich setzt Teufel mit zwei 25 mm Hochton-Gewebe-Membranen und zwei 80-mm-Mitteltöner und einem 130-mm-Tieftöner jeweils mit Papier-Membrane in Szene.

Die restlichen Leistungsdaten sind schnell zusammengefasst: Jeweils 20 Watt Sinusleistung versorgen die Satelliten-Kanäle und weitere 45 Watt Sinus-Leistung erreichen den Subwoofer, WiFi nach 802.11b/g mit 54 MBit/s, WPA oder WPA2 werden unterstützt und ausser dem Stromkabel verfügt der neueste iTeufel nur über einen einzigen weiteren kabelgebundenen Eingang: eine 3,5 mm Klinkenbuchse. Diese wird aber wohl eher seltener als analoger Eingang Verwendung finden.

Dank der Unterstützung von AirPlay bringt der iTeufel keine eigene Fernsteuerung mit und man verläßt sich bei der Steuerung auf drahtlos verbundene Musiklieferanten wie iPod, iPhone oder das iPad. So ist man aber auf jedem Fall an Apples Hardware beziehungsweise an iTunes gebunden. Die Integration von Bluetooth oder vielleicht auch die Integration von Samsungs AllShare hätten den Einsatz-Bereich und die Kompatibilität dieses Geräts bereits deutlich erweitert.

Für EUR 499.99 ist der iTeufel Air ab sofort auf der Teufel-Webseite (Affiliate-Link) verfügbar, für Kurzentschlossene derzeit auch noch versandkostenfrei.

Wessen Interesse nun geweckt ist, der möchte vielleicht schon einmal einen Blick in das Handbuch werfen, dieses gibt es hier zum Download.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • Toni

    01.02.12 (23:55:01)

    Ich bekomme den iTeufel Air auch bald für meinen Blog zugeschickt um ihn dann zu testen. Bin gespannt was das Gerät so her gibt. Freue mich, dass Teufel sich persönlich bei mir gemeldet hat und mir diese Chance einräumt :)

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer