Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

17.03.09Leser-Kommentare

Iphone OS3: Copy Paste, MMS

Apple hat die Entwicklungsumgebung für die neue Systemsoftware des iPhone (OS 3) vorgestellt. Das iPod-Telefon kriegt demnach endlich Copy/Paste und MMS, aber auch innovative Neuerungen.

iPhone OS 3: Jetzt mit CCP"Dank dieser Software werden wir auch weiterhin der Konkurrenz um Jahre voraus sein" - Philip Schiller, Senior Vice President Worldwide Product Marketing von Apple, über das neue Betriebssystem des iPhone 3G.

Zuerst einmal holt Apple mit dem OS3 für das Mobiltelefon allerdings den Rückstand auf: Die grade vorgestellte Beta-Version der iPhone 3.0 Software hat endlich die lange vermisste Standard-Funktion jeden Computers zu bieten: Kopieren/Ausschneiden/Einfügen von Inhalten, und zwar nicht nur innerhalb einer Anwendung, sondern quer über Programme hinweg.

Mit der Freigabe der neuen iPhone Software 3.0 im Sommer wird es also erstmals möglich, Adressen und andere Daten aus Webseiten oder Emails im iPhone in den Zwischenspeicher zu kopieren und beispielsweise in eine andere Mail zu kopieren etc.

Über 100 Neuerungen biete das Update, frohlockt Apple:

Das Entwicklerkit für iPhone-Anwendungen liegt seit gestern vor. (Bilder Keystone)Ebenfalls eher in die Kategorie "Patch" gehört die Implementierung von Multimedia Messages (MMS). Ausserdem gibt es eine Querformatansicht für SMS, Mails und Notizen; Shake to Shuffle, Stereo Bluetooth, Synchronisierung von Notizen mit einem Computer und automatisches Login an bekannten Wlans.

Auf der Innovationsseite lässt vor allem der folgende Abschnitt der Pressemitteilung von Apple aufhorchen:

 

Ein weiteres wichtiges Feature für Entwickler der Beta-Version der iPhone 3.0 Software ist die Möglichkeit, Anwendungen entwickeln zu können, die sich über eine Schnittstelle mit Hardwarezubehör verbinden. Das bietet Entwicklern von Zubehör für iPhone und iPod touch völlig neue Kontroll- und Steuerungsmöglichkeiten und dadurch entsteht ein neues Ecosystem mit Lösungen für Endanwender.

Anders gesagt: der Software-Markt für das iPhone dürfte sich sehr bald um Zubehör erweitern, das nicht nur die Hardware ergänzt, sondern direkt mit Programmen zusammenspielt, und zwar buchstäblich: Spielcontroller, zum Beispiel.

Sehr spannend für Entwickler dürften auch die neuen Programmierschnittstellen zu den Google Maps sein, die sich jetzt in iPhone-Software integrieren lassen, und dabei Funktionen wie Kartenanzeige, aktueller Standort und Geocoding zur Verfügung stellen. Programme können ausserdem eine Push-Funktion aufrufen, mit der sie den iPhone-Benutzer alarmieren. Zusammen mit GPS und Googlemaps die Voraussetzung für sprechende Routenplaner.

Für registrierte Entwickler steht das SDK des iPhone OS 3.0 und die Betriebssystemsoftware selber seit heute zum Download bereit. iPhone-Besitzer werden im Sommer ein kostenloses Update durchführen können, iPod Touch-Besitzer können die Software dannzumal für knapp 10 Dollar kaufen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • MacMacken

    17.03.09 (20:19:04)

    Verstehe ich richtig, dass sich Aufgaben aus iCal/Apple Mail weiterhin nicht synchronisieren lassen?

  • Bratwuiarst

    17.03.09 (22:01:56)

    Irgendwie bin ich grad angepisst das ich als iPodTouch 2G Besitzer 10 Dollar/€ bezahlen muss... Apple greift einem auch in die Tasche wo es nur geht ! Dieses bezahlen im Spiel find ich auch nen bisschen komisch, das artet noch aus bis wenn dann alle 10 seks Popups kommen die fragen: Möchten sie Objekt: Stein kaufen für ein realisterisches Spielvergnügen, Pay: 9,99$...

  • pmuc

    18.03.09 (08:43:08)

    (Freuden-)Tränen in den Augen... ok, diese Hausaufgaben hätte man auch früher erledigen können, aber wenigstens kommen die "missing features" endlich.

  • Nam

    22.03.09 (22:28:00)

    Für die Entwickler werden da wirklich sehr viele Möglichkeiten geboten, das Erlebnis mit dem iPhone zu verbessern. Nicht nur verschwinden die ganzen , gefühlten 1000 Bücher Apps mit dem neuen in-App Store, auch Zugriffe auf die Musikdatenbank, Google Maps Direkteinbindung und Hardware Acess und ermöglichen viele neue Ansätze.

  • Stefan S.

    23.03.09 (08:48:22)

    Irgendwie bin ich grad angepisst das ich als iPodTouch 2G Besitzer 10 Dollar/€ bezahlen muss… Apple greift einem auch in die Tasche wo es nur geht ! Naaaaja... Allgemeine Beruhigung... Ist doch immer wieder das selbe. Der iPod ist technisch eine andere Kategorie als das iPhone und die Erweiterung um neue Funktionen darf (!) zumindest in den USA nicht kostenlos sein. Deshalb der – nach wie vor faire - Preis. Für die 10 Piepen kommste ja nich' mal mehr in nen Club :-)

  • joe34

    30.03.09 (10:58:25)

    Finde es auch immer wieder bemerkenswert; "öh 10.-€ zahlen, wofür denn" Also selbst ich als IPhone-Besitzer würde die 10 Öcken sofort bezahlen für dieses Angebot. Wenn man dan liest das die Kids aber IPhone, IPod Touch etc. für mehrere 100.-€ haben und nebenbei fette Handyrechnung, aber stöhnen für deutliche Softwareverbesserung, OHNE neues Handy kaufen zu müssen. Andere Hersteller "erfinden" erst mal neues Handy.

  • Peter Sennhauser

    31.03.09 (01:43:04)

    joe34, allerdings ist auch bemerkenswert, wie bei *allen* andern Herstellern bei Bugs wie fehlendem Copy/Paste oder MMS (oder kein Multitasking - auf einer Linux-Maschine!) geschrieen wird, während man das bei Apple buchstäblich in Kauf nimmt, indem man sogar für längst fällige Bugfixes zu zahlen bereit ist. Wobei MMS just auf dem Gerät, wo das Update dann kostet, gar nicht brauchbar ist...

  • Bastian Stalder

    14.04.09 (11:01:26)

    @Peter Sennhauser: Seit wann ist denn das Nichtvorhandensein einer Funktion ein "Bug"? Und das iPhone-Update ist ja kostenlos.

  • Peter Sennhauser

    14.04.09 (17:22:09)

    Ja, stimmt. Das Nicht-Vorhandensein von Funktionen ist noch sehr oft ein "Feature". Das Genie von Steve Jobs sorgt dafür, dass Apple das noch nicht mal mit PR daherdrehen muss: Diese Firma steht irgendwie bei den Fans unter "umgekehrter Unschuldsvermutung".

  • Dennis

    16.04.09 (21:16:53)

    Hi ! Wer das neue iPhone OS 3.0 gern auf seinem iPhone testen will, dem kann ich gerne das iPhone bei Apple Developer Connection registrieren, gegen einen Unkostenbeitrag von 5 EUR. Es lohnt sich - die Beta läuft stabil und die neuen Funktionen (MMS, Copy + Paste, Voice Memo, Shake to shuffle...) erleichtern einem den Umgang mit dem iPhone im Alltag ungemein. Gefällts nicht, lässt sich jederzeit wieder die letzte Version wiederherstellen. Einstellungen werden beim Update übernommen. Bezahlt werden kann per PayPal. Die Freischaltung erfolgt dann binnen Minuten und in einer Bestätigungsemail wird der Link zur neuen Firmware, sowie eine kleine Anleitung mitgeschickt. Bei fragen einfach eine Mail an: iphonesdk29@googlemail.com Gruß Dennis

  • SMS

    28.06.09 (08:29:35)

    Also für ein Software-Update auch noch bezahlen zu müssen, typisch Apple! Aber was man Ihnen wirklich lassen muss, der App-Store ist wirklich eine feine Sache. Mit der neue API für Zubehör wird es sicherlich bald auch noch mehr nützliche Programme geben.

  • christian

    19.03.10 (05:40:01)

    Ach was... Jetzt ist bereits mehrere Tage bekannt, dass Windows Phone Series 7 Mobile (Oder wie auch immer das heisst), kein Copy & Paste unterstützen wird. Und der Aufschrei lässt auf sich warten. Das ist einmal mehr ein Zeichen dafür, dass auf Apple einfach andere und höhere Ansprüche gestellt werden, als auf alle anderen Herstellern.

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer