Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

01.07.08Leser-Kommentare

iPhone 3G in der Schweiz: Daten teuer, Gespräche geschenkt

Nix ist's mit dem iPhone 3G für einen Franken: Die Swisscom zumindest macht der Kundschaft das attraktivste Angebot mit 99 Franken bei einer Abogebühr von 55 Franken im Monat - für grade mal ein Gigabyte Daten.

BildMarktführerin Swisscom hat die Preise für das iPhone 3G in der Schweiz bekanntgegeben. Demnach wird das Gerät nicht ohne Abonnement verkauft; das günstigste Angebot ist das 8GB-iPhone mit einer satten Daten-Abogebühr von 55 Franken im Monat, das teuerste ist das 16GB iPhone 3G ohne Datenabo, wobei Telefongespräche mit dem iPhone als beinahe-Flatrate in Stundentarifen zu bisherigen Minutenpreisen verrechnet werden. Die Details für Privatkunden:

 

Die iPhone-Preise bei Swisscom

Details und Preise für Geschäftskunden auf der Swisscom iPhone 3G-Website.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

  • coder0

    01.07.08 (12:05:20)

    1.- für 1 MB >> http://www.swisscom.com/GHQ/content/Media/Medienmitteilungen/2008/20080701_02_iPhone.htm wlan an den über 1000 swisscom hotspots scheinbar gratis. piccolo entspricht dem, was ich zurzeit für mein windows mobile gerät nutze. 12.- fürs basic abo und 10.- für die datenoption für 50 MB.

  • fishbone

    01.07.08 (12:11:03)

    natürlich wird es auch ohne Abo verkauft! siehe Natel easy liberty uno

  • Ricardo

    01.07.08 (13:47:20)

    Gespräche geschenkt? Träumt weiter. Wer telefoniert schon eine Stunde lang? Die meisten Gespräche gehen selten über 5 Minuten. Auch für kurze Gespräche bezahlt man schlussendlich auch die 0.80 CHF. Für 10 Sekunden müsste man 80 Rappen bezahlen... also nix geschenkt.

  • Arni

    01.07.08 (15:32:34)

    Was soll das Gerangel um das Teil? Das neue iPhone wird wird so schnell veraltet sein, wie das Bild oben, mit der Angabe wie lange es noch dauert bis es offiziell gekauft werden darfmuss.

  • pableu

    02.07.08 (13:39:08)

    beinahe-Flatrate in Stundentarifen zu bisherigen Minutenpreisen verrechnet werden. Naja, das ist ja nichts Neues, alle bisherigen Swisscom-Abos mit "liberty" im Namen sind ja so. Ich finde die wenigen Daten eine ziemliche Frechheit..

  • 123

    02.07.08 (13:45:52)

    Wieder mal nicht das kleingedruckte gelesen was. Gespräche in Fremdnetze sind weiterhin 50 oder 60 (beim kleinsten) Abo pro Minute. Ist im Vergleich zu den heutigen Tarifen eine ziemliche Frechheit.

  • wischi

    02.07.08 (16:38:38)

    Kann man das iPhone im "PrePaid" also Natel easy liberty uno auch als Nichtschweizer kaufen? wischi

  • Johann Mandel

    07.07.08 (12:41:38)

    @wischi Anscheinend schon: http://staysynced.com/2008/07/03/schweizer-prepaid-iphone-auch-fur-deutsche/

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer