Hier finden Sie weitere Artikel aus der Themensammlung Technik

06.06.10Kommentieren

iPad-Cover: Häute und Hüllen

Die Hülle fürs iPad: Was soll's denn sein? Pseudo-Carbon, Design-Skin, Putztuch oder klassisches Leder?

iPad-Innereien als Skin inklusive BildschirmhintergrundDer pseudo-Carbon-Panzer, eine Silikon-Schicht, edles Leder oder ein Umschlag, mit dem man das iPad auch noch putzen kann:

Die Auswahl an Schutzgehäusen und Umschlägen für Apples iPad ist bereits jetzt gigantisch.

Einige Modelle allerdings sind uns aufgefallen:

Allen voran sind natürlich die Skins gross: Wenn man zum Beispiel ein Design mit Elektronikkomponenten verwendet, sieht das iPad aus, als ob ihm jemand die Haut über die Ohren gezogen hätte - dabei ist das genaue Gegenteil der Fall:

Weil das iPad so viel freie Fläche und einen grossen Bildschirm hat, eignet es sich, um ihm einen eigenen Look zu verpassen - mit einer der Skins aus PVC, wie sie verschiedene Hersteller auch in Deutschland anbieten. Bei den grössten Anbietern gibt es neben der Haut selber immer auch ein Wallpaper-File, welches zum Design der Selbstklebefolie passt und damit auch den Bildschirm des iPads einbezieht. Uns hat selbstredend das Bierglas am besten gefallen.

Für Fingerabdruckhasser gibt es das Putztuch, das zugleich als kleines Schwarzes (oder graues, Karmesinrotes oder in welcher Farbe auch immer man es haben will) für das iPad dient: Vom Hersteller RadTech, vereint das RadSleevz Mikrofaser-Reinigungstuch und enganliegende Hülle für das iPad. Aus hauchdünnem Optex, reinigt das [amazon B003DR94TU]RadSleevz[amazon] das iPad jedes Mal, wenn man es in die Hülle zurückschiebt. Und wenns mal wirklich zu viele Fingerabdrücke drauf hat, kann man die Hülle zusammenknüllt als Putztuch verwendet.

Geeks mit einem Flair für handfesteres Hightech kriegen eine Hardcover-Einfachhülle, die aussieht wie Carbonfaser (in den Beschreibungen allerdings überall als "carbonähnlich" bezeichnet wird) von XGear. Auf den ersten Blick ist das Snap-On-Cover eine überflüssige Anschaffung, weil es in den Abbildungen immer den Rücken des iPads bedeckt. Die Idee ist natürlich, wie der Homepage des Herstellers zu entnehmen ist, dass man es zum Transport des iPads umgekehrt anklippt. Mit rund 37 Euro Anschaffungspreis ist das XGear Shadow iPad-Cover beim Vertrieb von Soular dann aber doch ein sehr beschränkter Nutzen.

Klassisches Leder sieht nicht nur gut aus und schützt, sondern es kann auch als Umschlag auch noch mit Zusatztaschen für Visiten- und Kreditkarten ausgestattet werden (damit neben dem iPad auch noch die Kohle weg ist, wenn ein Dieb zuschlägt), und durch Klappmechanismen kann diese Hüllen meist auch als Ständer für das iPad verwenden. Uns gefallen dabei vor allem die Modelle der französischen Noreve aus St. Tropez. Dort hat man auch gleich ein auf die lokale Kundeschaft zugeschnittenes Modell in crème produziert, für Geschäftsfrauen, die mit Wildleder in dezenten Farben besser bedient sind als mit Silikon, schwarzem Leder oder Putztuch.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Diesen Beitrag kommentieren:

Die Kommentare können nur zwischen 9 und 16 Uhr
freigeschaltet werden. Wir bitten um Verständnis.

Um Spam zu vermeiden, schreiben Sie bitte die Buchstaben aus diesem Bild in das nebenstehende Formularfeld:

Das könnte Sie auch interessieren

Förderland-Newsletter

Wissen für Gründer und Unternehmer